http://imageshack.us/a/img27/893/vpxmeltdownfooter.jpg

 

THE ONE AND ONLY FATBUNRER -FATKILLER MADE IN THE USA !

Jeder Kennt Ihn und wer Ihn Benutzt hat will nie wieder was anderes nehmen -  VPX Meltdown.

Erhältlich in der US und der weniger Potenten Eu-Version.

 

Highlights von VPX Meltdown auf einen Blick:

- Meltdown ist bis zu 273% stärker als Koffein + Ephedrin
- Erhöht Glycerol um 69%
- Erhöht Norepinephrine um bis zu 33%
- Erhöht den Stoffwechsel um ca. 56%
- Verbrennt Fett
- Schont die Muskulatur

http://imageshack.us/a/img259/1056/vxmeltdownbanner.jpg

 

VPX Sports Meltdown ist die beste wissenschaftliche Fettbekämpfung in diesem Jahrzehnt. Meltdown von VPX hat ein beeindruckendes Wirkstoffprofil, welches eine noch schnellere und langanhaltendere Fettverbrennung ermöglicht. Sozusagen einen thermogenen Tornado! Meltdown erhöht die Energieniveaus drastisch, schärft die Sinne und verursacht eine geradezu euphorische Wirkung, welche die Biochemie der Fettverbrennung unterstützen kann. Außerdem ist Meltdown auch hoch stimulierend. Direkt nach der Einnahme kann es eine starke aphrodisierende Wirkung beim Sex verleihen.

http://imageshack.us/a/img585/1600/vpxmeltdownbanner.jpg

VPX Meltdown verbindet die synergistische und fettverbrennende Kraft des Beta-Andregenerikum-Agonisten (MethylSynephrine) und Alpha-Andregenerikum-Antagonisten. Einfacher gesagt aktiviert es die Fettverbrennung im Körper bei gleichzeitiger Blockierung der inneren Biochemie, die eine Fettverbrennung verhindert. Dies gelingt durch den Schutz des für die Fettverbrennung so wichtige Hormons Norepinephrine (NE). Wenn die Fettverbrennung gefördert und gleichzeitig geschützt wird nennt man diesen Prozess synergistisch.

 

 

Referenzen

    Astrup A, Toubro S, Cannon S, Hein P, Madsen J. Thermogenic synergism between ephedrine and caffeine in healthy volunteers: a double-blind, placebo-controlled study. Metabolism. Mar 1991;40(3):323-329.

 

Synephrin und Methyl Synephrin: Lipolytisches Potential

Was ist Synephrin?
Citrus Aurantium (auch bekannt als Bitter Orange, Saure Orange oder Seville Orange) ist ein relativ kleiner Zitrusbaum mit weißen Blüten, der etwa 5 Meter groß wird (Fugh-Berman and Myers, 2004). Wie der Name bereits nahe legt, sind die Früchte recht bitter und werden aus diesem Grund für gewöhnlich nicht zu kulinarischen Zwecken verwendet. Die getrocknete, unreife, ganze Frucht des Citrus Aurantium wird jedoch seit langem im Bereich der asiatischen pflanzlichen Medizin zur Behandlung von Verdauungsproblemen eingesetzt. Spezifischer für diesen Artikel ist jedoch das in letzter Zeit gesteigerte Interesse an den aktiven Alkaloiden der Citrus Aurantium: Synephrin (Oxedrin) und Octopamine (Nelson et al., 2007), welche eine strukturelle Ähnlichkeit mit Epinephrin und Norepinephrin aufweisen. Sowohl Synephrin als auch Octopamine werden als endogene Bioamine angesehen, von denen nach der Einnahme zirkulierende Spiegel im Plasma bei Männern und Frauen nachgewiesen werden konnten (D'Andrea et al., 2003). Synephrin besitzt alpha-adrenergene Wirkungen und aktiviert die Beta-3 Rezeptoren (jedoch nicht die Beta-1 und Beta -2 Rezeptoren). Diese Wirkungen heben den potentiellen Wirkungsmechanismus dieses Wirkstoffs hervor, der mit der Thermogenese und der Lipolyse in Verbindung steht.

Verbindungen wie Synephrin, die im Citrus Aurantium enthalten sind, besitzen adrenergene Wirkungen, die in einer gesteigerten Lipolyserate und einer Unterdrückung des Appetits resultieren könnten (Fugh-Berman and Myers, 2004).

Synephrin, die Thermogenese und der Fettabbau
Wie weiter oben bereits erwähnt wurde, ist Synephrin der primäre Wirkstoff in vielen beliebten Formeln für den Fettabbau, die man heute zutage auf dem Markt findet. Diesen Wirkstoff betreffende Behauptungen umfassen eine gesteigerte Fettverbrennung, gesteigerte Energie, eine erhöhte Stoffwechselrate und Thermogenese sowie ein gesteigerter Gewichts- und Fettabbau. Wie bei vielen ernährungstechnischen Supplements werden diese Behauptungen zu einem großen Teil nicht durch wissenschaftliche Untersuchungen unterstützt – insbesondere bei der empfohlenen Dosierung. Einige Metastudien bezüglich der Anwendung von Citrus Aurantium (oder Synephrin) als Unterstützung für den Fettabbau weisen darauf hin, dass es zu wenige Beweise gibt, dass eine solche Wirkung beim Menchen vorhanden ist (Bent et al., 2004; Fugh-Berman and Myers, 2004; Preuss et al., 2002), während eine Untersuchung nahe legt, dass einige Hinweise vielversprechend sind (Haaz et al., 2006).

 

Die Verwendung von Citrus Aurantium oder Synephrin als Wirkstoff zur Unterstützung des Fettabbaus könnte auf einer Studie beruhen, die davon berichtet, dass sowohl Synephrin als auch Octopamine an die Beta-3 Rezeptoren andocken und somit die Lipolyse fördern (Carpene et al., 1999). Interessanterweise konnte gezeigt werden, dass Octopamine bezüglich der Stimulierung der Beta-3 Rezeptoren dem Synephrin überlegen ist, da bei Synephrin eine signifikante Wirkung nur dann beobachtet werden konnte, wenn es in hohen Dosierungen verabreicht wurde. (Carpene et al., 1999). Dies könnte der Grund dafür sein, dass von Octopamine eine Reduzierung des Körpergewichts gezeigt werden konnte, wenn es Nagern verabreicht wurde (Bour et al., 2003). Es sollte jedoch angemerkt werden, dass auch wenn Beta-3 Rezeptoren in den Fettzellen von Tieren eine lipolytische Wirkung besitzen, diese Rezeptoren beim Menschen in den Fettzellen weitaus weniger aktiv sind. (Larsen et al. 2002) konnten bezüglich des Energieverbrauchs über 24 Stunden, des Respirationsquotienten oder der Körperkomposition bei übergewichtigen Männern nach einer 28 Tage dauernden Behandlung mit selektiven Beta-3 Agonisten keinen Unterschied im Vergleich zu einem Placebo feststellen.

Es gibt nur eine Handvoll kontrollierter Studien, die sich mit Citrus Aurantium oder Synephrin, befassten und den Verlust an Körpergewicht oder Fettabbau betrachteten (Armstrong et al., 2001; Colker et al., 1999; Kalman et al., 2000). Bei all diesen Studien fiel der Gewichtsverlust bei den Probanden, die das Supplement einnahmen im Vergleich zur Placebogruppe geringfügig höher aus. Bei all diesen Studien bestand das Supplement jedoch aus einer Kombination von Inhaltsstoffen (z.B. Citrus Aurantium, Koffein, Ginko Biloba, Johanniskraut, usw.) Aus diesem Grund ist es unmöglich den alleinigen Beitrag von Citrus Aurantium oder Synephrin zum Gewichtsverlust anhand dieser Studien zu bestimmen. Es bedarf eindeutig weiterer Studien am Menschen, um die potentielle Rolle von Synephrin bei der Unterstützung des Gewichts- oder Fettabbaus zu bestimmen.

 

Methylsynephrin, die Thermogenese und der Fettabbau
Aufgrund der oben beschriebenen Untersuchungen, welche die minimale Effizienz von gewöhnlichem Synephrin im Bezug auf die Thermogenese und den Abbau von Körpergewicht/Körperfett zeigen, wurde vor kurzem eine neue Form von Synephrin namens Methylsynephrin entwickelt. Methylierung ist ein im Bereich der Chemie und Biochemie häufig verwendeter Begriff, der das Anfügen order die Ersetzung einer Methylgruppe bei unterschiedlichen Molekülen beschreibt. Durch die Methylierung von Synephrin wurde die thermogene Wirkung von Synephrin drastisch erhöht, so dass Methylsynephrin eine deutliche Wirkung auf den Abbau von Gewicht und Körperfett aufweist. Auch wenn anekdotenhafte Berichte von Personen, die Methylsynephrin einnahmen, äußerst positiv ausfielen, bedarf es weiterer kontrollierter Untersuchungen, bevor man mit Bestimmtheit sagen kann, dass Methylsynephrin einen potenten lipolytischen Wirkstoff darstellt.

Hämodynamische Wirkungen von Synephrin: Themen der Sicherheit
Eine Art von Bedenken, die viele Menschen im Bezug auf Synephrin haben, betrifft die mögliche anregende Wirkung auf das Herz-Kreislauf System – insbesondere Herzfrequenz und Blutdruck. Bei Untersuchungen der hämodynamischen Veränderungen nach einer einmaligen Einnahme von Synephrin enthaltenden Supplements konnten jedoch nur minimale Veränderungen bezüglich Herzfrequenz und Blutdruck festgestellt werden (Bui et al., 2006; Colker et al. 1999; Haller et al., 2005; Penzak et al., 2001). Penzak und Kollegen (2001) ließen z.B. Probanden 200 ml Seville Orange Saft oder Wasser konsumieren und konnten bei diesen beiden Getränken nur minimale Unterschiede bezüglich Herzfrequenz und Blutdruck feststellen. Andere Studien berichten von statistisch signifikanten Wirkungen bezüglich Herzfrequenz oder Blutdruck bei Probanden, die Supplements einnahmen, die Citrus Aurantium (Bui et al., 2006) oder Synephrin (Haller et al., 2005) enthielten. Diese Veränderungen waren jedoch relativ gering (z.B. 7-10mmHg beim Blutdruck und 4-11 Schläge pro Minute bei der Herzfrequenz). Aus diesem Grund erscheint es als nicht wahrscheinlich, dass ansonsten gesunde Personen bei Einnahme der empfohlenen Synephrin Mengen mit negativen Nebenwirkungen rechnen müssen.

Praktische Anwendung von Synephrin
Abschließend kann man sagen, dass die Hinweise für eine Effizienz von gewöhnlichem Synephrin bezüglich dem Abbau von Gewicht und Körperfett bestenfalls „dürftig“ sind. Auch wenn einige Studien nach der Einnahme von ernährungstechnischen Supplements, die Synephrin enthielten, geringfügige Verbesserungen bezüglich des Gewichtsverlusts feststellen konnten, waren die absoluten Unterschiede zwischen Synephrin und Placebo Gruppe minimal. Die neue Darreichungsform dieses Alkaloids – Methylsynephrin – wird als weitaus wirkungsvollerer lipolytischer Wirkstoff beworben. Anekdotenhafte Berichte unterstützen dies, wobei es jedoch klinischer Untersuchungen bedarf, um diese Beobachtungen zu bestätigen. Wissenschaftliche Daten zeigen bei der Anwendung von Synephrin enthaltenden Supplements nur eine schwache Erhöhung von Herzfrequenz und Blutdruck. Aus diesem Grund kann dieses Alkaloid als Sicher und unbedenklich angesehen werden, wenn die Einnahme im empfohlenen Dosierungsbereich erfolgt.

Referenzen

    Armstrong WJ, Johnson P, Duhme S. The effect of commercial thermogenic weight loss supplement in body composition and energy expenditure in obese adults. J Exerc Physiol. 2001 4: 28-35, 2001.
    Bent S, Padula A, Neuhaus J. Safety and efficacy of citrus aurantium for weight loss. Am J Cardiol. 2004 Nov 15;94(10):1359-61.
    Bour S, Visentin V, Prévot D, Carpéné C. Moderate weight-lowering effect of octopamine treatment in obese Zucker rats. J Physiol Biochem. 2003 Sep;59(3):175-82.
    Bui LT, Nguyen DT, Ambrose PJ. Blood pressure and heart rate effects following a single dose of bitter orange. Ann Pharmacother. 2006 Jan;40(1):53-7. Epub 2005 Nov 29.
    Carpéné C, Galitzky J, Fontana E, Atgié C, Lafontan M, Berlan M. Selective activation of beta3-adrenoceptors by octopamine: comparative studies in mammalian fat cells. Naunyn Schmiedebergs Arch Pharmacol. 1999 Apr;359(4):310-21.
    Colker CM, Kalman DS, Torina GC, Perlis T, Street C. Effects of Citrus aurantium extract, caffeine, and St. John's Wort on body fat loss, lipid levels, and mood states in overweight, healthy adults. Curr Ther Res. 1999; 60:145-153.
    D'Andrea G, Terrazzino S, Fortin D, Farruggio A, Rinaldi L, Leon A. HPLC electrochemical detection of trace amines in human plasma and platelets and expression of mRNA transcripts of trace amine receptors in circulating leukocytes. Neurosci Lett. 2003 Jul 31;346(1-2):89-92.
    Fugh-Berman A, Myers A. Citrus aurantium, an ingredient of dietary supplements marketed for weight loss: current status of clinical and basic research. Exp Biol Med (Maywood). 2004 Sep;229(8):698-704.
    Haaz S, Fontaine KR, Cutter G, Limdi N, Perumean-Chaney S, Allison DB. Citrus aurantium and synephrine alkaloids in the treatment of overweight and obesity: an update. Obes Rev. 2006 Feb;7(1):79-88.
    Haller CA, Benowitz NL, Jacob P 3rd. Hemodynamic effects of ephedra-free weight-loss supplements in humans. Am J Med. 2005 Sep;118(9):998-1003.
    Hofstetter R, Kreuder J, von Bernuth G.[The effect of oxedrine on the left ventricle and peripheral vascular resistance] Arzneimittelforschung. 1985;35(12):1844-6.
    Kalman DS, Colker CM, Shi Q, Swain MA. Effects of a weight loss aid in healthy overweight adults: double-blind, placebo-controlled clinical trial. Current Therapeutic Res 61: 199-2005, 2000.
    Larsen TM, Toubro S, van Baak MA, Gottesdiener KM, Larson P, Saris WH, Astrup A. Effect of a 28-d treatment with L-796568, a novel beta(3)-adrenergic receptor agonist, on energy expenditure and body composition in obese men. Am J Clin Nutr. 2002 Oct;76(4):780-8.
    Nelson BC, Putzbach K, Sharpless KE, Sander LC. Mass spectrometric determination of the predominant adrenergic protoalkaloids in bitter orange (Citrus aurantium). J Agric Food Chem. 2007 Nov 28;55(24):9769-75.
    Penzak SR, Jann MW, Cold JA, Hon YY, Desai HD, Gurley BJ. Seville (sour) orange juice: synephrine content and cardiovascular effects in normotensive adults. J Clin Pharmacol. 2001 Oct;41(10):1059-63.
    Preuss HG, DiFerdinando D, Bagchi M, Bagchi D. Citrus aurantium as a thermogenic, weight-reduction replacement for ephedra: an overview. J Med. 2002;33(1-4):247-64.

 

ß-Phenylethylamine als Supplement zum Zweck der Nahrungsergänzung


Was ist ß-Phenylethylamin?
Beta-Phenylethylamin (PEA) ist ein Amin, das sich in Spuren im Gehirngewebe von Säugetieren – insbesondere in der limbischen Region - wiederfindet (Patterson et al., 1990). Beta-Phenylethylamin kann im Körper durch eine enzymatische Decarboxylierung aus der Aminosäure Phenylalanin hergestellt werden. Beta-Phenylethylamin und seine Derivate befinden sich in hoher Konzentration in Pflanzen (Smith, 1977). Aus diesem Grund kann es gut sein, dass viele Menschen Beta-Phenylethylamine regelmäßig als Bestandteil ihrer Ernährung zu sich nehmen, da es sich sowohl in Schokolade als auch im Öl von Bittermandeln wiederfindet. Beta-Phenylethylamin kann auch exogen in Form eines pharmazeutischen Wirkstoffs oder eines ernährungstechnischen Supplements zugeführt werden. Unabhängig von der Art der Zufuhr scheinen die Wirkungen von Beta-Phenylethylamin (wie weiter unten noch näher beschrieben wird) im Körper nur kurzlebig zu sein, da diese Substanz schnell von der Typ B Monoamin Oxidase verstoffwechselt wird (Bakhle and Youdim, 1976; Cooper und Dourish, 1984).

Was sind die physiologischen Wirkungen von ß-Phenylethylamin?
Seit der Entdeckung von Beta-Phenylethylamin in den 1960-igern wurde diese Substanz umfassend im neurochemischen, neuropharmakologischen und neurophysiologischen Umfeld untersucht. Von Beta-Phenylethylamin wird berichtet, dass es auf presynaptische dopaminergene Nervenenden wirkt, um dort die Ausschüttung von Dopamin anzuregen (Bailey et al., 1987; Nakamura et al., 1998; Raiteri et al., 1977). Da Dopamin im Allgemeinen mit dem Wohlfühlsystem des Gehirns in Verbindung gebracht wird und als Wohlfühlhormon bzw. Neurotransmitter angesehen wird, wird Beta-Phenylethylamin routinemäßig mit einem Gefühl der Euphorie in Verbindung gebracht. Von Beta-Phenylethylamin wird außerdem berichtet, dass es ähnliche Wirkungen wie exogene Amphetamine besitzt, weshalb es auch als endogenes Amphetamin bezeichnet wird. (Popplewell et al., 1986). Die spezifischen hiermit in Verbindung stehenden Resultate werden im Folgenden beschrieben.

Stimmung
Die Verbindung zwischen Beta-Phenylethylamin und einer verbesserten Stimmung ist der wahrscheinlich am besten untersuchte Aspekt, der mit dieser Substanz in Verbindung gebracht wird. Die anregenden Wirkungen von Beta-Phenylethylamin stehen vermutlich mit der Aktivierung der Dopaminausschüttung im Zusammenhang.
Im Bezug auf den Konsum von Beta-Phenylethylamin in Form eines ernährungstechnischen Supplements oder nährstoffreicher Nahrung könnte die Erhöhung der Dopaminspiegel in einem gesteigerten Gefühl der Euphorie resultieren. Beta-Phenylethylamin könnte auch dazu dienen, den Heißhunger und den Appetit zu unterdrücken (sie unten). Es wird insbesondere vermutet, dass die psychoaktiven Wirkungen und Gefühle der Euphorie, die mit dem Genuss von Schokolade in Verbindung gebracht werden, auf Beta-Phenylethylamin beruhen. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Beta-Phenylethylamin wahrscheinlich regelmäßig und/oder in größeren Mengen konsumiert werden muss, um andauernde Wirkungen beobachten zu können, da es wie oben erwähnt im Körper schnell von der Typ B Monoamin Oxidase abgebaut wird (Bakhle and Youdim, 1976; Cooper and Dourish, 1984). Die Verwendung von Typ B Monoamin Oxidase Hemmern kann die Beta-Phenylethylamin Spiegel dramatisch erhöhen, wodurch wahrscheinlich die Dopamin- und Katecholaminfunktion im Bereich des zentralen Nervensystems potenziert werden kann (Yu, 1994).

Aktivität
Verhaltensstudien haben gezeigt, dass Beta-Phenylethylamin eine signifikante Steigerung der lokomotorischen Aktivität induziert (Cooper and Dourish, 1984; Dourish et al., 1983; Popplewell et al., 1986). Dies könnte auf der amphetaminähnlichen Wirkung von Beta-Phenylethylamin beruhen. Solche Ergebnisse könnten Auswirkungen auf eine gesteigerte körperliche Aktivität und möglicherweise eine verbesserte Gesundheit sowie den Gewichtsabbau haben. Falls eine Supplementation mit Beta-Phenylethylamin zu einer gesteigerten körperlichen Aktivität führt, könnte der zusätzliche Kalorienverbrauch mit wünschenswerten Veränderungen des Körpergewichts in Verbindung stehen.

Appetit
Eine frühe Studie konnte zeigen, dass die akute und chronische Gabe von Beta-Phenylethylamin (einmal wöchentlich für vier Wochen) bei Ratten in einer signifikanten Reduzierung der Nahrungsaufnahme über 24 resultiert und eine dosisabhängige Reduzierung des Körpergewichts zur Folge hat. (Dourish and Boulton, 1981). Interessanterweise konnte keine Gewöhnung an die Beta-Phenylethylamin Gabe beobachtet werden, was bedeutet, dass die Wirkung nicht im Lauf der Zeit abnimmt. Auch wenn diese Wirkungen bis jetzt noch nicht bei menschlichen Probanden bestätigt wurden, ist es möglich, dass hier ähnliche Wirkungen beobachtet werden können. Falls dies so ist, könnte sich die Verabreichung von Beta-Phenylethylamin als sinnvolle begleitende Behandlung während Phasen einer kalorienreduzierten Diät erweisen.

 

Energiestoffwechsel
Beta-Phenylethylamin scheint die Katecholaminkonzentration (Epinephrin und Norepinephrin alias Adrenalin und Noradrenalin) zu regulieren, da gezeigt werden konnte, dass es die Katecholaminspiegel im Blut erhöht und die Wiederaufnahme von Katecholaminen hemmt (Patterson et al., 1990). Basierend auf diesen Forschungsergebnissen ist es möglich, dass Beta-Phenylethylamin eine hilfreiche Rolle bei der Lipolyse (dem Abbau von gespeichertem Körperfett) spielt. Dies liegt daran, dass Katecholamine auf die hormonsensitive Lipase einwirken, welche das für die Fettsäuremobilisierung aus den Fettdepots limitierende Enzym darstellt. Katecholamine bewirken dies durch eine komplexe Interaktion zwischen Hormonen, Rezeptoren und sekundären Botenstoffen. Sowohl Epinephrin als auch Norepinephrin interagieren mit den Beta-adrenergenen Rezeptoren, die sich im Fettgewebe befinden und letztendlich für die Mobilisierung von Fettsäuren und deren Freisetzung in den Blutkreislauf zum Zweck der Energiegewinnung (Verbrennung) verantwortlich sind. Aus diesem Grund ist es möglich, dass eine Erhöhte Beta-Phenylethylamin Konzentration eine anregende Wirkung auf den Stoffwechsel und andere erwähnte Komponenten, die durch eine Katecholamin Stimulation beeinflusst werden (z.B. verbesserte Stimmung, Erregung, usw.), besitzen kann. Somit könnte Beta-Phenylethylamin eine Anwendung als fettverbrennender Wirkstoff finden. Es bedarf jedoch noch weiterer gut kontrollierter Studien, um diese Hypothese zu belegen.

N-Methyl-ß-Phenylethylamin und R-ß-Methyl-Phenylethylamin
Neue Formen von Beta-Phenylethylamin wie N-Methyl-ß-Phenylethylamin und R-ß-Methyl-Phenylethylamin werden seit kurzem in ernährungstechnischen Supplementzubereitungen eingesetzt. Es wird vermutet, dass diese Formen gegenüber einem Abbau durch die Typ B Monoamin Oxidase resistenter sind und somit eine länger anhaltende und stärkere Wirkung als Beta-Phenylethylamin aufweisen könnten. Weiterhin wird vermutet, dass diese Substanzen die Blut-Hirn Schranke besser passieren und so zu einem gesteigerten Gefühl der Euphorie führen könnten. Auch wenn bereits einige frühe Studien mit diesen neuen Formen durchgeführt wurden (Camp et al., 1970), werden auch hier zusätzliche Studien benötigt, um die erwähnten Theorien zu beweisen.

Zusammenfassung
Beta-Phenylethylamin ist eine gut untersuchte Substanz, die dokumentierte Wirkungen auf die Dopaminausschüttung und die Aufrechterhaltung der Katecholamin Spiegel besitzt. Dies bedeutet für den Anwender ein gesteigertes Gefühl von Euphorie, eine bessere Stimmungslage und mehr Energie. Zusätzlich hierzu könnte die Erhöhung der Katecholamin Spiegel eine gesteigerte Lipolyse (Fettabbau) anregen, welche sich während Phasen einer kalorienreduzierten Diät als hilfreich erweisen könnte. Neue Formen von Beta-Phenylethylamin werden zurzeit in Supplementzubereitungen eingesetzt. Auch wenn diese Formen vielversprechend und effektiver als Beta-Phenylethylamin zu sein scheinen, bedarf es weiterer Untersuchungen, um die möglichen Vorzüge zu bestätigen.

Referenzen

    Bailey BA, Phillips SR, Boulton AA, In vivo release of endogenous dopamine, 5-hydroxytryptamine and some of their metabolites from rat caudate nucleus by phenylethylamine. Neurochem Res. 1987, 12: 173-178.
    Bakhle YS, and Youdim MB. Metabolism of phenylethylamine in rat isolated perfused lung: evidence for monoamine oxidase 'type B' in lung. Br J Pharmacol. 1976, 56(1): 125-127.
    Camp BJ. Action of N-methyltyramine and N-methyl beta-phenylethylamine on certain biological systems. Am J Vet Res. 1970, 31(4): 755-762.
    Cooper SJ, Dourish CT. Hypodipsia, stereotypy and hyperactivity induced by beta-phenylethylamine in the water-deprived rat. Pharmacol Biochem Behav. 1984, 20(1): 1-7.
    Dourish CT, Greenshaw AJ, Boulton AA. Deutrium substitution enhances the effects of b-phenylethylamine on spontaneous motor activity in the rat. Pharmacol. Biochem. Behav. 1983, 19: 471-475.
    Dourish CT, Boulton AA. The effects of acute and chronic administration of beta-phenylethylamine on food intake and body weight in rats. Prog Neuropsychopharmacol. 1981, 5(4): 411-414.
    Grimsby J, Toth M, Chen K, Kumazawa T, Klaidman L, Adams JD, Karoum F, Gal J, Shih JC. Increased stress response and beta-phenylethylamine in MAOB-deficient mice. Nat Genet. 1997, 17(2): 206-210.
    Nakamura M, Ishii A, Nakahara D. Characterization of b-phenylethylamine-induced monoamine release in rat nucleus accumbens: a microdialysis study. Eur. J. Pharmacol. 1998, 349: 163-169.
    O'Reilly R, Davis BA, Durden DA, Thorpe L, Machnee H, Boulton AA. Plasma phenylethylamine in schizophrenic patients. Biol Psychiatry. 1991, 30(2): 145-150.
    Paterson IA, Juorio AV, Boulton AA. 2-Phenylethylamine: a modulator of catecholamine transmission in the mammalian central nervous system? J. Neurochem. 1990, 55: 1827-1837.
    Popplewell DA, Coffey PJ, Montgomery AM, Burton MJ. A behavioural and pharmacological examination of phenylethylamine-induced anorexia and hyperactivity--comparisons with amphetamine. Pharmacol Biochem Behav. 1986, 25(4): 711-716.
    Raiteri M, Del Carmine R, Bertollini A, Levi G. Effect of sympathomimetic amines on the synaptosomal transport of noradrenaline, dopamine, and 5-hydroxytryptamine. Eur J Pharmacol 1977, 41: 133-143.
    Sabelli HC, Javaid JI. Phenylethylamine modulation of affect: therapeutic and diagnostic implications. J Neuropsychiatry Clin Neurosci. 1995, 7(1): 6-14.
    Smith TA. Phenylethylamine and related compounds in plants. Phytochemistry 1977, 16: 9-18.
    Yu PH. Pharmacological and clinical implications of MAO-B inhibitors. Gen Pharmacol. 1994, 25(8): 1527-1539.

 

Meltdown® ist VPX eine der tiefgreifendsten wissenschaftlichen Innovationen im Bereich des Fettabbaus. Meltdown weist ein einzigartiges Profil von Inhaltsstoffen auf, dass zahlreiche völlig neuer Fettabbau Verbindungen umfasst, die so entwickelt wurden, dass sie das Fett schneller und über einen längeren Zeitraum durch die Entfachung eines regelrechten thermogenen Feuersturms verbrennen! Und das ist nur de Spitze eines großen Eisbergs der Fettverbrennungswissenschaft. Meltwown wird die Energiespiegeln radikal erhöhen, die mentale Schärfe und Wachsamkeit in die Stratosphäre heben und eine die Stimmung verbessernde euphorisierende Wirkung induzieren, welche die Wissenschaft der Fettabbau Biochemie neu schreiben wird.

Die synergistische Yohimbin Dreierwette
Yohimbin ist ein Alpha-2 Antagonist, was ganz einfach bedeutet, dass es seine Fettabbauwirkung durch eine Blockierung der Alpha-2 Rezeptoren entfaltet. Die Blockierung der Alpha-2 Rezeptoren ist für den Fettabbau von entscheidender Bedeutung, da hierdurch die Durchblutung des Fettgewebes verbessert wird, was zu einer Steigerung des internen Fettstoffwechsels führt, in dessen Verlauf zuvor gespeichertes Fett in den Blutkreislauf freigesetzt und anschließend verbrannt wird. Dieser Prozess wird auch als Lipolyse bezeichnet. Yohimbin wirkt auch dadurch, dass es die Norepinephrinspiegel erhöht. Norepinephrin ist eines der primären lipolytischen (fettverbrennenden) Hormone des Körpers. Die Herausforderung besteht darin, dass Norepinephrin nach seiner Ausschüttung simultan auch die Alpha-2 Rezeptoren stimuliert, was die unerwünschte Auswirkung der Behinderung des Prozess der Fettverbrennung zum Zweck der Energiegewinnung haben kann. Yohimbin ist eine wirklich coole Substanz, da es eine Art selbst schützenden Mechanismus aktiviert, indem es die Alpha-2 Rezeptoren blockiert und so die Wirkung des Schlüsselhormons für die Fettverbrennung – Norepinephrin – in die gewünschte Richtung steuert. Einfach gesagt ist das fast so, als ob Yohimbin ein Bewusstsein hätte, das ihm sagt, dass es die Norepinephrin Spiegel zum Zweck des Fettabbaus erhöhen und gleichzeitig alle Hindernisse aus dem Weg schaffen soll.

Aufgrund der enormen Wirksamkeit von Yohimbin analysierten wir diese Chemikalie sehr genau und bringen nun neben Yohimbin HCl zwei neue Formen von Yohimbin bei Meltdown zum Einsatz. Meltdown enthält somit drei spezialisierte Formen des Fettabbauwirkstoffs Yohimbin. Neben reinem Yohimbin HCl enthält Meltdown jetzt 11-Hydroxy Yohimbin, welches eine ungewöhnlich lange Halbwertszeit besitzt und deshalb eine durch wissenschaftliche Untersuchungen bestätigte Wirkung auf die Fettverbrennung von bis zu acht Stunden besitzt, während es die Norepinephrinspiegel um bis zu 56 % erhöht! Dies ist wichtig, da Norepinephrin eines der primären lipolytischen (fettverbrennenden) Hormone das Körpers ist. Weiterhin enthält Meltdown die seltene alpha-Yohimbin Verbindung. Das wissenschaftliche Wunder ist, dass Yohimbin HCl, 11-Hydroxy Yohimbin und alpha-Yohimbin synergistisch zusammenwirken, um die Lipolyse zu erhöhen. Diese Verbindungen wirken besonders gut in den hartnäckigen Bereichen wie Gesäß, Oberschenkel und Bauch, da die Yohimbin Rezeptoren in diesen Bereichen eine besonders hohe Konzentration aufweisen.

Das Meltdown® Forschungs- und Entwicklungsprojekt
Interessanterweise existierten die meisten der in Meltdown enthaltenen innovativen Verbindungen zuvor noch nicht und mussten erst im Labor biochemisch entwickelt werden. 20 Milligramm Synephrin werde z.B. als recht vernünftige Fettabbau Verbindung angesehen. Wir führten also eine Studie mit menschlichen Probanden durch und testeten alle Parameter des Fettabbaus bei Verwendung von

    25 mg reinem Synephrin
    50 mg reinem Synephrin HCl (Hydrochlorid)
    200 mg reinem Synephrin HCl.

Selbst wenn diesen hohen Mengen reinen Synephrins mit HCl stabilisiert und an ein Polymer-Lipid basiertes Zuliefersystem gebunden wurden, induzierten sie keine Thermogenese. Weiterhin wurden weder Energieverbrauch, Herzfrequenz noch Sauerstoffaufnahme erhöht und auch bezüglich anderer Marker für den Fettabbau konnten keinerlei Veränderungen beobachtet werden. Wir waren schon dabei Synephrin aufzugeben, bevor wir eine letzte kreative Anstrengung unternahmen, diese Verbindung zum Arbeiten zu bringen. Wir untersuchten einige molekulare Modifikationen von Synephrin, um zu sehen, ob dieser wissenschaftliche Ansatz diese Verbindung zu einem effektiven Fettabbauwirkstoff machen konnte. Ich muss zugeben, dass wir eine Menge Bedenken hatten, da im allgemeinen eine Verbindung, die schon zu Beginn nicht wirkt, normalerweise auch mit Hilfe aller erdenklichen Modifikationen ihrer chemischen Struktur nicht wirkt. Die Antwort auf die Synephrin Herausforderung war die chemische Generierung von Methylsynephrin. Zu unserer Freude brachte Methylsynephrin das Herz nicht zum Rasen und verursachte auch kein Unbehagen. Nach der Perfektionierung von Methylsynephrin waren menschliche Probanden von seiner Effektivität begeistert und unser wissenschaftliches Team war sogar noch aufgeregter, da es wusste, wie gut Beta-adrenergene Agonisten mit Alpha-Antagonisten im Bezug auf den Fettabbau zusammenwirken.

 

Mit Yohimbin HCl, 11-hydroxy Yohimbin, alpha-Yohimbin und Methylsynephrin hätte VPX an dieser Stelle leicht aufhören können und so den besten Stack synergistischen Fettverbrenner auf den Markt bringen können. Wir spekulierten jedoch darauf, dass die Kombination von Koffein mit Methylsynephrin eine noch stärkere fettabbauende Wirkung zur Folge haben könnte. Wie spekulierten eigentlich auch auf das wissenschaftlich noch interessantere Zusammenspiel von Koffein, Methylsynephrin, Yohimbin HCl, 11-hydroxy Yohimbin und alpha-Yohimbin. Und menschliche Probanden (mich eingeschlossen) bestätigten, dass unsere Theorie korrekt war! All meine Angestellten und ich können sagen, dass diese Kombination rockt!

Natürlich vorkommende “Designer” Fettabbauverbindungen
Phenylethylamin (PEA) verfügt über die einzigartige Kapazität die Stoffwechselrate über eine Stimulierung der Schilddrüse und die Induzierung der Thermogenese zu erhöhen, um Fett zu verbrennen, während es gleichzeitig ein leichtes Gefühl der Euphorie hervorruft, das in etwa der Euphorie nach dem Verzehr von 1000 Schokoriegeln entspricht. Stellen Sie sich vor, Sie könnten Phenylethylamin nehmen und es um den Faktor 40 bis 60 effektiver machen. Meltdown könnte Ihnen den Schub von 40.000 fett- und kalorienfreien Schokoriegeln geben, während es Fett schneller als ein Flammenwerfer verbrennt! Aus diesem Grund war es an der Zeit unsere neue bahnbrechende Fettabbaukomponenten namens R-ß-Methyl-Phenylethylamin und n-Methyl-ß-Phenylethylamin zu unserer Formel hinzuzufügen. Wir begannen ursprünglich mit gewöhnlichem ß-Phenylethylamin und ß-Phenylethylamin HCl zu arbeiten, doch wir entdeckten schnell, dass diese Verbindungen zu vielen Beschränkungen unterworfen waren. Erstens werden sie viel zu schnell verstoffwechselt und zweitens ist ihre Fähigkeit die Blut-Hirn Schranke zu überwinden schwach und konnte deshalb durch die Verwendung der R-ß-M- Phenylethylamin und n-Methyl-ß-Phenylethylamin Versionen astronomisch um den Faktor 40 bis 60 gesteigert werden! Dies ist schwindelerregend, wenn man in Betracht zieht, dass die meisten Konsumenten und andere Supplementhersteller bereits mit regulärem Phenylethylamin zufrieden sind. Doch Sie sollten bedenken, dass ich meine gesamte Karriere und meinen Ruf darauf setze zu garantieren, dass Meltdown® die tiefgreifendste wissenschaftliche Fettabbauinnovation des Jahrzehnts ist!

Leistungsstarkes Hordenine™
Es ist erfahrenen Biochemikern allgemein bekannt, dass die Kinetik einer jeden Phenylethylamin Version durch die Kombination mit einem MAO Hemmer erweitert werden kann. Ich war jedoch vom Mangel der MAO hemmenden Kapazität von Hordenine und Hordenine HCL stark enttäuscht. Es war für uns aus zwei Hauptgründen wichtig, dass diese Verbindung eine starke Wirkung zeigt. Um die gewünschte MAO hemmende Wirkung zu erreichen mussten wir einmal mehr die chemische Grundstruktur verändern, um eine Superversion von leistungsstarkem Hordenine zu schaffen. Anders als Hordenine oder Hordenine HCl musste dieses spezielle Hordenine ein wirkungsstarker MAO Hemmer sein, um zu verhindern, dass Phenylethylamin durch das Monoamin Oxidase Enzym (MAO) verstoffwechselt wird. Eine Blockierung der Monoamin Oxidase würde die Wirkungsdauer unserer brillanten R-ß-M- Phenylethylamin und n-Methyl-ß-Phenylethylamin Entwicklungen erhöhen und einen leichten Transport über die Blut-Hirn Schranke erlauben. Im Bereich der Medizin wird dies als eine Erhöhung des pharmakokinetischen Wertes bezeichnet. Dies würde es R-ß-M- Phenylethylamin und n-Methyl-ß-Phenylethylamin – zwei der wirkungsstärksten legalen Designer Fettabbaukomponenten – ermöglichen sogar noch effizienter zu werden.

 

Genauso wichtig war uns die Tatsache, dass das Anfügen der richtigen funktionellen Gruppe zur chemischen Struktur auch die dem Hordenine innewohnende adrenergene Fettverbrennungskapazität steigern würde. Nachdem wir versucht hatten Synephrin mit HCl zu stabilisieren und bei der Hydroxylierung zur Erreichung einer besseren Löslichkeit, wie wir dies bei 11 Hydroxy-Yohimbin geschafft hatten, gescheitert waren, kamen wir schließlich darauf, eine funktionelle Methylgruppe an Hordenine anzufügen und so den „unbestreitbaren König aller Mao Hemmer namens Methyl-Hordenine alias leistungsstarkes Hordenine“ zu schaffen – ganz zu schweigen davon, dass Methyl-Hordenine und Methylsynephrin ein außergewöhnlich guter Beta-adrenergener Fettabbau Stack sind, der synergistisch mit den drei Yohimbin alpha-1 und alpha-2 Antagonisten zusammenwirkt. Und wir waren uns alle darüber im Klaren, dass Koffein die Wirkung adrenergener Agonisten wie Methyl-Hordenine/Methylsynephrin and Yohimbin weiter verstärkt. Und unsere Methyl-Hordenine Innovation produzierte bei Menschen in Kombination mit R-ß-M- Phenylethylamin und n-Methyl-ß-Phenylethylamin und den anderen oben erwähnten Verbindungen in Meltdown Wirkungen, die jenseits unserer kühnsten Vorstellungskraft lagen. Dies resultierte in einem super sauberen milden „X“ Schub mit beispielloser mentaler Schärfe, die für Stunden anhält, einer erweiterten Thermogenese, einer Kontrolle des Kohlenhydratheißhungers und einer Erhöhung anderer Marker des Fettabbaus.

Methylsynephrin alias Super Synephrine™
Achtung: Synephrin wirkt nicht! Ich hasse es, Ihnen Ihre Illusionen bezüglich Synephrin und Synephrin HCl zu nehmen, doch diese beiden Wirkstoffe sind ungefähr genauso nutzlos, wie eine offene Tür an einem U-Boot. Methylsynephrin ist jedoch eine völlig neue Version von Synephrin. Dieses adrenergene Amin beschleunigt den Fettstoffwechsel und steigert die Thermogenese, um simultan den Fettverbrennungsprozess zu beschleunigen. Methylsynephrin besitzt milde anregende Wirkungen auf das zentrale Nervensystem, was höchst wünschenswert ist, da Sie so die ultimativen fettverbrennenden Eigenschaften ohne Herzrasen und Unbehagen bekommen. Hierdurch wird die Stoffwechselrate ohne eine Beeinflussung der Herzfrequenz oder des Blutdrucks gesteigert. Synephrin bewirkt primär im Bereich der Beta-3 Rezeptoren im Fettgewebe eine Ausschüttung von Epinephrin und Norepinephrin. Eine Stimulation der Beta-3 Rezeptoren erhöht die Lipolyserate, was nichts anderes als eine Anregung des Fettstoffwechsels bedeutet. Eine weitere charakteristische physiologische Eigenschaft von Methylsynephrin ist seine Funktion als Alpha-1 adrenergener Agonist, welche eine wichtige Rolle bei der Verstoffwechslung und Zerstörung von Körperfett durch eine Freisetzung gespeicherten Fetts und eine nachfolgende Verbrennung zum Zweck der Energiegewinnung (Lipolyse) spielt. Sein Agieren im Bereich der Alpha-1 und Beta-3 Rezeptoren zur Induzierung des Fettabbaus ist der Grund dafür, dass sich Methylsynephrin in wissenschaftlichen Kreisen einen Ruf als wirkungsvoller lipolytischer Wirkstoff verdienen wird, wenn es der allgemeinen Öffentlich zugänglich gemacht wird.

Das Anfügen einer funktionellen Gruppe an seine chemische Struktur hat die mit den Beta-3 Rezeptoren in Verbindung stehende Fettverbrennungskapazität von Synephrin stark erhöht. Nach dem Versuch Synephrin mit HCl zu stabilisieren und dem Scheitern des Versuchs einer Hydroxylierung kamen wir schließlich auf die Idee eine funktionelle Methylgruppe an Synephrin anzuhängen, wodurch Methylsynephrin entstand. Diese Verbindung war so beeindruckend dass wir sie unter dem Handelsnamen Super Synephrine™ registrieren ließen! Und natürlich zeigte unser Methylsynephrin beim Menschen in Verbindung mit R-ß-M-Phenylethylamin und n-Methyl-ß-Phenylethylamin und den anderen in Meltdown enthaltenen Verbindungen Wirkungen, die unsere wildesten Träume übertrafen

Die Meltdown Fat Assault Matrix ist das Todesurteil für die Fettzellen!

Tetradecylthioacetic Acid (TTA) wird in wissenschaftlichen Kreisen als eine Substanz mit pleiotropischen Eigenschaften beschrieben, was bedeutet, als dass es zahlreiche unterschiedliche Wirkungen besitzt. Wie Sie vielleicht schon vermutet haben, hängen all diese Wirkungen mit einem monstermäßigen Fettabbau zusammen. In der Tat sind die biologischen Reaktionen auf TTA im Bezug auf den Fettabbau so ausgeprägt, dass es schwer zu glauben ist, dass ein fettverbrennender Wirkstoff dieser vielfältigen Natur tatsächlich existiert. Raten Se mal, wo das Fett verbrannt wird? Es wird in den Mitochondrien der Muskelzellen verbrannt und TTA induziert eine mitochondriale Proliferation (eine Erhöhung der Anzahl der Mitochondrien innerhalb der Zelle). Je mehr Mitochondrien in einer Zelle vorhanden sind, desto höher ist Ihre Kapazität Fett zu verbrennen. Es ist also kein Wunder, dass eine andere biologische Reaktion auf TTA ein gesteigerter Katabolismus von Fettsäuren ist. Sie kennen das Wort Katabolismus wahrscheinlich im Zusammenhang mit dem Abbau und der Zerstörung von Muskelgewebe, was alles andere als wünschenswert ist. Im Zusammenhang mit TTA meinen wir mit Katabolismus jedoch den Abbau und der Zerstörung von Fettgewebe was genau dem entspricht, was Sie sich wünschen. Meltdown enthält kein TTA. Vor 10 Jahren bekam ich den Spitznamen “Supplement Guru”, da ich eine Art Freak im Bereich der Forschungs- und Entwicklungswissenschaft bin und absolut überenthusiastisch bin, wenn es darum geht Ihnen neue Supplement Innovationen zu bringen, die den Körper verändernde Eigenschaften besitzen. Aus diesem Grunde verwendete ich kein TTA, obwohl dies sehr wirkungsvoll ist. Stattdessen bestand das Ziel darin, die Temperatur in Meltdown mit M-TTA oder Methyl TTA um einige hundert Prozent zu erhöhen. M-TTA fördert anti-Fettleibigkeit, was bedeutet, dass es Sie in Verbindung mit einer besseren Insulinsensitivität davor schützt Fett zu speichern. Wenn Sie mein „Zero Impact“ Diätbuch oder den neusten N.O. Shotgun Artikel lesen, dann wissen Sie, wie wichtig die Insulinsensitivität für den Aufbau von Muskelmasse und die Zerstörung von Fett ist. Andere biologische Aspekte von M-TTA umfassen eine reduzierte Proliferation (Vermehrung) und eine Apoptose (Zelltod) der Fettzellen.

Andere Fatburner mit Meltdown zu vergleichen ist wie der Vergleich eines Dreirads mit einem Stealth Bomber Meltdown ist der wissenschaftlich ausgereifteste Fatburner der Welt. Meltdown wird dem Körper mit Hilfe eines pharmazeutisch inspirierten polymerbasierten Lipid Zuliefersystems namens PolyLipid zugeführt. Diese Technologie auf dem neusten Stand der Wissenschaft ermöglicht sowohl eine rapide Zufuhr als auch eine kontrollierte Freisetzung der wirkungsvollen aktiven Inhaltsstoffe von Meltdown über einen längeren Zeitraum. VPX ist der Vater der flüssigen Zufuhr von Fatburnern und hat bis heute mehr flüssig zugeführte Fettverbrennungswirkstoffe als alle anderen Firmen zusammen verkauft. Sie werden VPX nicht dabei erwischen, irgendeinen sinnlosen „Kapsel innerhalb der Kapsel“ Hokuspokus Unsinn zu verkaufen. Das PolyLipid Zuliefersystem ist fortschrittliche und authentische pharmazeutische Wissenschaft, welche die Pharmakokinetik der fettverbrennenden Verbindungen dramatisch verbessert.

Sie werden nur die reinen R-ß-M-Phenylethylamin und n-Methyl-ß-Phenylethylamin Versionen von Phenylethylamin in Meltdown vorfinden. Und wissen Sie was? Meltdown enthält noch viele weitere coole Fettabbauwirkstoffe wie biomolekular entwickeltes CCK-8 und reines cAMP. Leider geht mir langsam die Zeit aus und dieser Artikel soll heute noch in Druck gehen und ich schütte hier mein Herz und meine Seele über die größte Entwicklung im Bereich des Fettabbaus des 21. Jahrhunderts aus. Die Wissenschaft von Meltdown kombiniert die synergistische Fettverbrennungskraft Beta adrenergener Agonisten (Methylsynephrin) und alpha adrenergener Antagonisten (Yohimbin HCl, alpha-Yohimbin and 11-Hydroxy Yohimbin). In einfacheren Worten ausgedrückt aktiviert es im Körper fettverbrennende Mechanismen, während es gleichzeitig die interne Biochemie blockiert, die Sie davon abhält Fett zu verbrennen, indem es das Schlüsselhormon des Körpers im Bezug auf die Fettverbrennung namens Norepinephrin schützt. Wenn die Fettverbrennung zur selben Zeit sowohl angeregt als auch geschützt wird, dann bezeichnen wir diese Wirkung als synergistisch. Statt 9 aktivierender Faktoren und 8 schützender Faktoren, deren Addition eine 17 auf der Fettverbrennungsskala ergibt, hat diese synergistische Kombination die Wirkung von 72! Der wirkungsvolle Fettabbauwirkstoff 11-Hydroxy Yohimbin ist hierbei von besonderem Interesse, da reguläres Yohimbin den Spiegel des fettverbrennenden Hormons Norepinephrin um 32 % erhöhen kann, wogegen nachgewiesen werden konnte, dass die von 11-Hydroxy Yohimbin bewirkte Erhöhung des Norepinephrinspiegels bei eindrucksvollen 56 % liegt. Wir beginnen gerade erst damit zu untersuchen, wie die anderen in Meltdown enthaltenen Yohimbin Verbindungen dabei zusammenarbeiten, die Norepinephrinspiegel sogar noch weiter zu steigern. Mit der kombinierten Wirkung vom in Meltdown enthaltenem alpha-Yohimbin und 11-hydroxy Yohimbin auf sowohl die alpha-1 als auch die alpha-2 Rezeptoren gehe ich von einer Erhöhung der Norepinephrinspiegel um über 81 % aus.

 Dies ist nur die Spitze eines riesigen wissenschaftlichen Eisbergs!
Die Synergistische Tri-Matrix™
11-hyrdoxy Yohimbin ist das aktive Stoffwechselprodukt von Yohimbin. Wissenschaftliche Untersuchungen deuten darauf hin, dass 11-hydroxy Yohimbin eine starke Affinität für den alpha-2 adrenergenen Rezeptor besitzt, welche den Fettstoffwechsel stark anregt. 11-Hydroxy Yohimbin zeigt eine um den Faktor 10 gesteigerte Bindungsaffinität für den Alpha-2 adrenergenen Rezeptor. Die Halbwertszeit von 11-hydroxy Yohimbin liegt bei 8 bis 11 Stunden und übersteigt somit die Halbwertszeit von Yohimbin, die im Bereich von zwei Stunden liegt, bei weitem. 11-Hydroxy Yohimbin ist regulärem Yohimbin durch seine höhere alpha-2 Rezeptoraffinität und seine längere Halbwertszeit deutlich überlegen. Der Körper wandelt Yohimbin in der Leber in das 11-hydroxy Stoffwechselprodukt um. In Folge dessen ist es die einzigartige Yohimbin Tri-Matrix von Meltdown, die synergistisch zusammenwirkt, um die Norepinephrin induzierte Fettverbrennung sowohl bezüglich ihrer Stärke als auch ihrer Wirkungsdauer unvergleichlich zu steigern.

Methylsynephrin (MS) – wie bereits erwähnt wurde ist Methylsynephrin ein Beta-3 adrenergener Agonist. Die Großartigkeit eines Beta-3 adrenergenen Agonisten liegt in seiner Fähigkeit Fett zu verbrennen ohne ein unbehagliches Gefühl hervorzurufen. Das aktive Methyl Phenylethylamin Isomer R-Beta Methyl Phenylethylamin, ist eine wirkungsvollere Form von Phenylethylamin, welches botanisch in der Natur und auch in Schokolade vorkommt und auch als „Liebesverbindung“ bezeichnet wird. Stellen Sie sich R-Beta Methyl Phenylehtylamin als die “Liebesverbindung” in Meltdown vor, welche das sexuelle Erlebnis und viele andere Aspekte des Fettabbaus verbessert. R-Beta Methyl Phenylethylamin wurde von VPX aufgrund seiner starken Fähigkeit den Appetit zu unterdrücken und einen Heißhunger auf Kohlenhydrate zu verhindern unter dem Markennamen Craving Control® and Mind Control Matrix™ registriert.

MTTA ist eine weitere wirklich eindrucksvolle Forschungsverbindung, die eine Apoptose - auch als systematischer Zelltod bezeichnet – der Fettzellen verursacht.

Meltdown wurde auch entwickelt, um die mentale Klarheit und die Stimmungslage bei minimaler Erregung zu verbessern, während es gleichzeitig Fett mit einer unerreichten Rate verbrennt.

Anwendung
Nehmen Sie eine Portion (3 Kapseln) nach dem Aufstehen. Beginnen Sie vorsichtig mit nur 2 Kapseln am Morgen und steigern Sie sich dann auf drei Kapseln. Die Tageshöchstdosis von 3 Kapseln sollte nicht überschritten werden! Das Produkt ist nicht für Personen unter 18 Jahren geeignet und sollte nicht während einer Schwangerschaft oder Stillzeit verwendet werden! Nahrungsergänzungsmittel stellen keinen Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung dar. Dieses Produkt ist außerhalb der Reichweite von Kindern zu lagern. Bei gesundheitlichen Beschwerden ist von der Einnahme abzuraten. Konsultieren Sie vor der Einnahme einen Arzt!

 

BULL-ATTACK FAZIT :

VPX hat mit Meltdown einer der wohl besten und stärksten Fatburner auf den Markt gewurfen und die Konkurenz weit hinter sich gelassen, was Wirkung und Inhaltsstoffe angeht.

Allerdings sollte auch gesagt sein, das man für einen durchschnitts Verkaufspreis von 50€ pro Dose nicht gerade einen günstigen dafür aber einen effektiven Fatburner bekommt.

VPX Meltdown sollte auf keinen Fall von Personen genommen werden die noch recht unerfahren mit "hardcore" Fatburnern sind - denn dann kann es auch schnell zu Nebenwirkungen kommen die mit der eigentlichen Wirkung in keiner Relation stehen.

 

http://imageshack.us/a/img195/3756/testbanneroben.jpg

 

 

 

 

 

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal