SUPPLEMENTKUNDE – NIACIN / NIACINAMIDE ( VITAMIN B3 )

Niacin , Niacinamide , beides besser bekannt als Vitamin B3 , stellt eines der effektivsten Vitamine im Bereich der Nahrungsergänzungen dar. Allgemein als Nahrungsergänzung zum Ausgleich mangelnder B – Vitamine , oder als leistungssteigerndes Supplement für Kampfsportler , Kraftsportler oder Ausdauersportler , Vitamin B3 ist ein absolutes Multitalent und beeinflusst viele Prozesse im Körper deutlich positiv, sodass besonders Sportler den Nutzen dieses Vitamins bereits seit langem schätzen. Doch auch für gesundheitliche Aspekte wird Vitamin B3  extrem geschätzt. Im Rahmen unserer Artikel „ Supplementkunde “ klären wir im Folgenden über allgemeine Fakten, Nutzung und Wirkung, sowie Nebenwirkungen und weitere wichtige Fakten zu Niacin / Vitamin B3 auf. Alles was ihr zu diesem Thema wissen solltet erfahrt ihr hier :

NIACIN / NIACINAMIDE ( VITAMIN B3 ) IM ÜBERBLICK :

Bei Niacin beziehungsweise Niacinamiden handelt es sich um effektive Formen von Vitamin B3 .

Vitamin B3 ist in diversen Nahrungsmitteln vorzufinden wie beispielsweise :

Fleisch
Milch
Eier
Grünes Gemüse
Bohnen
Getreide

Zudem gehört Niacin bzw. Vitamin B3 im Bereich Nahrungsergänzungen zu den Hauptbestandteilen jedes guten Vitamin B – Komplexes .

Niacin / Niacinamide , beziehungsweise Vitamin B3 , findet in der Medizin vor allem Anwendung bei zu hohen Chloesterinwerten. Zudem wird es hier angewendet, um bei folgenden Problemen Linderung zu verschaffen:

Migräne
Kopfschmerzen
Abgeschlagenheit
Durchfall
Cholera
Diabetes

Zudem wird Niacin bzw. Vitamin B3 im Profisport verwendet, um positive Drogentests zu vermeiden.

Bereits hier wird deutlich, wie vielfältig der Einsatz dieses B – Vitamins ausfällt. Doch die Liste geht weiter. Denn Niacin wird auch eingesetzt um allgemein einen Vitamin B3 Mangel vorzubeugen und somit Erkrankungen wie Schizophrenie , Alzheimer , Halluzinationen und Depressionen zu bekämpfen. Auch Alkoholabhängigkeit kann mit Vitamin B3 bzw. Niacin behandelt werden.

Zu den weiteren Anwendungsgebieten zählen außerdem:

Arthritis
Aufmerksamkeitsdefizite
Gedächtnisverlust
Blutdruckbeschwerden
Potenzstörungen
Libidoprobleme
Akne

WIE WIRKT NIACIN / NIACINAMIDE ( VITAMIN B3 ) ?

Grundlegend kann Niacin bzw. Vitamin B3 vom menschlichen Organismus selbst hergestellt werden. Wird Niacin in größeren Mengen aufgenommen als der Körper verwerten kann, so wird dieses in Niacinamide umgewandelt. Beide Substanzen gelten als Vitamin B3 und sind wasserlöslich und können auch oral eingenommen hervorragend resorbiert werden.

Niacin , Niacinamide bzw. Vitamin B3 wird benötigt, um die optimale Funktion von Fetten und Zucker im menschlichen Körper zu gewährleisten und sämtliche Zellen im Körper zu schützen. Besonders im Hinblick auf das Herz, kann Niacin aufgrund seines Einflusses auf Fette, einen großen Beitrag zur Gesunderhaltung leisten. Niacinamide hingegen weisen die genannten Funktionen nicht auf, können dennoch der Gesundheit dienen.

Besonders interessant ist zudem die Tatsache, dass Vitamin B3 sowohl zu einem normalen Stoffwechsel von Steroidhormonen, Vitamin D und einiger Neurotransmitter als auch zu normaler Leistung beiträgt, während es zudem vorteilhafte Eigenschaften für die Regulierung der normalen Hormontätigkeit sowie einen normalen Eiweiß- und Glykogen-Stoffwechsel besitzt, was alles für Sportler von hervorgehobener Bedeutung ist.

DER EINSATZ VON NIACIN ( VITAMIN B3 ) :

Vitamin B3 bzw. Niacin wird vorrangig eingesetzt um ein Defizit an Niacin vorzubeugen und damit auch die obengenannten Symptome und Folgeerkrankungen vorzubeugen.

Nur Niacin , nicht aber Niacinamide , ist dazu in der Lage , hohe Cholesterinwerte effektiv zu senken. 500mg täglich können hier eine nachweisliche Linderung mit sich bringen.

Sowohl Niacinamide als auch Niacin wurden von der FDA , der amerikanischen Food and Drug Administration im Kampf gegen Mangelerscheinungen von Niacin als effektiv erklärt

Niacin kann Arthritis lindern oder vorbeugen. Niacin , Niacinamide bzw. Vitamin B3 ist dazu in der Lage, die Gelenke flexibler zu machen, bestehende Schmerzen in den Gelenken zu lindern und zudem Schwellungen zu minimieren.

Auch durch die optimierten Blutflusseigenschaften trägt Niacin dazu bei, präventiv gegen Alzheimer zu wirken. Bei der Verwendung von Vitamin B3 konnte ein deutlich geringeres Alzheimerrosiko herausgestellt werden.

Auch eine Arterienverkalkung kann durch optimierte Blutflusseigenschaften durch Niacin vorgebeugt werden.

Durch diesen Effekt wird auch deutlich das Risiko eines Herzinfarkts reduziert.

Niacin bzw. Vitamin B3 hat zudem einschlägige Erfolge bei der Gesunderhaltung der Augen gezeigt.

Durch den positiven Einfluss auf den Blutzuckerspiegel wird Niacin erfolgreich gegen Diabetes Typ I und II eingesetzt.

Die Regulierung der normalen Hormontätigkeit sowie die Sicherstellung eines normalen Eiweiß- und Glykogen-Stoffwechsels, was alles für Sportler von hervorgehobener Bedeutung ist, macht den Einsatz von Niacin im Sport besonders interessant .

Auch anabole Eigenschaften werden Niacin nachgesagt, da es die Synthese des steroidähnlichen Vitamin D sicherstellt und fördert.


Bekannte Nebenwirkungen von Niacin / Niacinamiden ( Vitamin B3 )

Prinzipiell gelten Niacin , Niacinamide und Vitamin B3 als sicher und gesundheitlich unbedenklich , wenn es beispielsweise in einem Vitamin B Komplex supplementiert wird.

Jedoch konnten auch bei der Verwendung von Niacin einige Nebenwirkungen nachgewiesen werden.

Zu den bekanntesten Nebenwirkungen zählen:
Brennen auf der Haut
Ein juckendes Gesicht
Brennen auf der Brust
Kopfschmerzen

Es hat sich bewährt , zu Beginn der Einnahme von Niacin bzw. Vitamin B3 325mg Aspirin einzunehmen, um mögliche anfängliche Nebenwirkungen zu vermeiden. Hat sich der Körper an die Nahrungsergänzung gewöhnt, können genannte Nebenwirkungen ausgeschlossen werden.

Alkohol sollte während der Einnahme von Niacin , Niacinamiden und Vitamin B3 vermieden werden, da Alkohol die Nebenwirkungen deutlich verstärken kann.

Selten, aber dennoch konnten teilweise Nebenwirkungen wie Bauchschmerzen, Blähungen , Abgeschlagenheit und Schmerzen im Mund auftreten. Bei Dosierungen über 3g können jedoch schwerwiegende Nebenwirkungen wie Verlust des Sehvermögens, hoher Blutzucker, ein unregelmäßiger Herzschlag und weitere Nebenwirkungen auftreten.

Aus diesen Gründen sollte die Verwendung von Niacin bei folgenden Faktoren oder Vorerkrankungen mit einem Arzt abgesprochen werden:

Schwangerschaft
In der Still-Zeit
Bei Allergien
Herzerkrankungen
Diabetes
Erkrankungen der Gallenblase
Niedriger Blutdruck
Lebererkrankungen
Nierenerkrankungen
Operationen

Sollte man Vitamin B3 supplementieren wollen, verwendet aber Medikamente, so sollte ebenfalls vorher der Arzt konsultiert werden.

Die richtige Dosierung von Niacin / Niacinamiden ( Vitamin B3 ) :

Hier ist vorab zu sagen, dass es sich am ehesten empfiehlt, Niacin bzw. Vitamin B3 mit einem Vitamin B – Komplex zu supplementieren, da hier nicht nur fast alle B – Vitamine abgedeckt werden, sondern auch die beste Wirkung gegeben ist.
Bei hohen Cholesterinwerten hat sich eine Dosierung von 1200-1500mg täglich als effektiv erwiesen. Die besten Resultate erzielte Niacin bei 2000-3000mg

Um einen allgemeinen Mangel an Vitamin B3 vorzubeugen, wird hier eine Dosierung von 50-100mg täglich empfohlen.

Die allgemeine optimale tägliche Dosierung für erwachsene Männer und Frauen liegt bei 35mg.

 

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal