OFF TOPIC 16 – KETOTIFEN

Substanzen wie Ephedrin und Clenbuterol sind mittlerweile sehr beliebt, wenn es darum geht möglichst schnell möglichst viel Körperfett zu verbrennen. Zum einen ist dies natürlich nur im Rahmen einer Diät und mit einem intensiven Trainingsplan möglich und zum anderen geht die Verwendung dieser sogenannten Beta2-Rezeptor Stimulanten mit einer schnellen Ausprägung einer Toleranz dieser Stoffe gegenüber einher. Ketotifen ist ebenfalls eine Substanz, die aber nicht nur die Beta2-Rezeptoren stimuliert, sondern zusätzlich die Anzahl dieser Rezeptoren erhöht und einer Toleranz entgegenwirkt. Ketotifen kann zusätzlich die Wirkung anderer Stimulanzien deutlich verstärken. Alles was ihr zu diesem Thema wissen solltet erfahrt ihr hier :

Allgemeines über Ketotifen :

Wie bereits erwähnt gehört der Wirkstoff Ketotifen zu der Gruppe der Antihistamine bzw. Beta2-Rezeptoren Stimulanzien. In der Medizin wird diese Substanz verwendet um Asthma und Allergien zu bekämpfen. Zudem wird Ketotifen eine positive Wirkung gegen Giftstoffe im Körper und ein extrem positiver Einfluss auf die Haut nachgesagt.

Die Wirkung von Ketotifen :

Für Bodybuilder ist Ketotifen interessant, da es die Anzahl der Beta-Rezeptoren bzw. Beta2-Rezeptoren erhöht. Diese Rezeptoren limitieren vor allem die maximale Einnahmedauer von Clenbuterol und Ephedrin, da sich diese Rezeptoren mit zunehmender Anwendungsdauer immer weiter reduzieren.

Eine Erhöhung der genannten Rezeptoren bedeutet folglich, dass die Einnahme der genannten Substanzen Ephedrin und Clenbuterol wesentlich länger effektiv erfolgen kann. Zudem hat sich gezeigt, dass durch die Kombination von beispielsweise Clenbuterol und Ketotifen die Dosierung von Clenbuterol deutlich geringer ausfallen kann mit der trotzdem gleichen Wirkung. Dies bedeutet parallel dazu, dass eine normale Dosierung von Ephedrin oder Clenbuterol durch die Kombination mit Ketotifen wesentlich drastischere Ergebnisse liefert.

Ketotifen wirkt also sowohl bei der Kombination mit Ephedrin, als auch mit Clenbuterol. Auch Ephedrin bindet an spezielle Beta-Rezeptoren, die dann von Ketotifen freigehalten und erweitert werden. Hierdurch entwickelt sich eine wochenlangen Einnahmedauer ohne Wirkungsverlust.

Die Nebenwirkungen von Ketotifen :

Zu den genannten Zwecken, also der Steigerung der Anzahl von Beta-Rezeptoren und zur Verstärkung anderer Stimulanzien wie Ephedrin und Clenbuterol, werden in der Regel täglich 3-4mg Ketotifen eingenommen. Zum einen hält Ketotifen bei dieser Dosierung die Rezeptoren frei und zum anderen erhöht es wie gesagt die Anzahl der Rezeptoren, wodurch ein Gewöhnungseffekt an Ephedrin und Clenbuterol quasi ausgeschlossen ist. Dies bedeutet weiterführende, dass 30-40 Prozent weniger Ephedrin bzw. Clenbuterol dosiert werden kann, ohne dabei einen Workungsverlust zu erfahren.

Besonders der ECA Stack kann in Kombination mit Ketotifen eine bis zu vervierfachte Wirkung erzielen, ohne dabei mehr Nebenwirkungen zu verursachen.

Die Nebenwirkungen von Ketotifen :

Die zu befürchtenden Nebenwirkungen bei Ketotifen sind erfreulicherweise relativ gering. In höheren Dosen kann Ketotifen innere Unruhe, einen trockenen Mund, gesteigerten Appetit und dadurch auch eine Gewichtszunahme verursachen. Bei Dosierungen von 3-4mg konnten allerdings keine nennenswerten Nebenwirkungen festgestellt werden.

Dieser Artikel dient nicht der Beratung oder dem Zuspruch im Bezug auf das genannte Thema, und auch keinesfalls der Anwendungsempfehlung, sondern lediglich der Aufklärung über dieses Themengebiet!

http://bull-attack.com/images/synephrine-maxx-banner.jpg

 

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal