PEG MGF FÜR MUSKELAUFBAU / MUSKELMASSE - DER GUIDE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG , ERNÄHRUNG UND SUPPLEMENTIERUNG FÜR MAXIMALE RESULTATE

IGF-1 im Allgemeinen bzw. IGF-1 LR3 gilt bekanntlich als das mit anabolste und auch antikatabolste Hormon im menschlichen Körper. Aufgrund des damals extrem hohen Preises fand es kaum Anwendung bezüglich des Muskelaufbau. Zwar war bekannt, dass einige Profisportler aus den USA IGF-1 LR3 als Peptid verwendeten, allerdings galt dies als nicht für die breite Masse zugänglich. IGF-1 ist bekanntlich das Produkt aus der Fusion von Wachstumshormonen , Testosteron und Insulin und ist nicht nur dazu in der Lage Muskelmasse aufzubauen, sondern die Bildung von neuen Satelliten-Zellen zu verursachen, die sich letztendlich zu neuem Muskelgewebe entwickeln, wodurch es zu enormen Massezuwächsen kommt. Die richtige Verwendung kombiniert mit der richtigen Ernährung und Supplementierung kann den anabolen Effekt des Peptids IGF-1 LR3 wesentlich steigern. Alles was ihr zu diesem Thema wissen solltet erfahrt ihr hier :

Wie wirkt IGF-1 LR3 ?

Bekanntlich besitzt das Peptide IGF1 LR3 viele Eigenschaften des Wachstumshormons HGH. IGF1 LR3 verursacht nicht nur wie bei dem herkömmlichen Wachstumshormon die Neubildung von Muskelzellen, sondern auch die Teilung neuer und bestehender Zellen, was auch hyperplasie genannt wird, und führt dazu dass wiederum die geteilten Zellen wachsen und neue Muskelmasse Formen.

Hierdurch wird die Muskeldichte radikal erhöht, was auch an einigen Top Bosüdybuildern zu sehen ist, da diese im Vergleich zu manch anderem zwar leichter sind, aber 15Kg schwerer aussehen aufgrund der Prallheit. IGF1 LR3 begünstigt die Nitrogenspeicherung und Proteinsynthese. Dies verursacht neben der Neubildung von Muskelzellen auch Muskelwachstum.

Neben den genannten extrem anabolen Faktoren wirkt IGF-1 LR3 zudem sehr fettverbrennend  und gilt also funktioneller Wirkstoff der neurologische Funktionen, wie beispielsweise Hirnfunktion und damit verbundene kognitive Fähigkeiten steigert.

Genauere Infos zu diesem und vielen weiteren Peptiden findet ihr auch unter „ Sitemap “ auf www.Bull-Attack.com unter dem Stichwort PEPTIDKUNDE.

Die richtige Ernährung während der Anwendung von IGF-1 LR3 für MUSKELMASSE UND FETTABBAU :

Zwar sollte bekanntlich hinsichtlich des Muskelaufbaus auf die Proteinzufuhr und Kohlenhydratzufuhr geachtet werden, was sich bedingt durch eine Fettreduktion hinsichtlich der Kohlenhydrate auf den ersten Blick etwas in die Quere kommt, jedoch gilt die Potenz von IGF-1 LR3 bezüglich der Fettverbrennung, unter anderem durch die extrem gesteigerte Stoffwechselrate, als so stark, dass zwar Kohlenhydrate gezielt aufgenommen werden sollten, ein Kaloriendefizit jedpch vorerst nicht erforderlich ist.

Im Klartext bedeutet das, dass Beispielsweise ein Athlet, der es auf Muskelaufbau und Fettreduktion abzielt und normalerweise ein Kaloriendefizit von 250-500 Kalorien beabsichtigt, die nicht eingehen muss und eine normale Kalorienzufuhr einhalten kann. Dies bedeutet jedoch nicht, das unter der Verwendung von IGF-1 LR3 in Bezug auf eine Fettreduktion massenweise gegessen werden kann. Wer 3000Kcal benötigt und dies normalerweise auf 2750-2500 Kcal reduzieren würde, bei den 3000Kcal verbleiben kann und auch im 3100-3300Kcal Bereich Resultate im Bereich Fettverbrennung erzielen kann.

Um einen maximalen anabolen Effekt durch IGF-1 LR3 zu erzielen, müssen Proteine im Bereich von 2,5-3g pro Kilogramm Körpergewicht täglich verzehrt werden und zudem muss auch die Einnahme von Kohlenhydraten unter der Verwendung von IGF-1 LR3 gewährleistet sein, da dieses Peptid bekanntlich, ähnlich wie auch Insulin, vermehrt Glukose in der Muskulatur einschleust.

Besonders auch aufgrund der Tatsache, dass IGF-1 LR3 nicht nur den Muskelaufbau unterstützt, sondern auch die Bildung neuer Satelliten-Zellen fördert, sollte die Zufuhr von Kohlenhydraten und Proteinen nicht zu gering ausfallen, da diese Nährstoffe zu Entwicklung dieser Zellen herangezogen werden, um letztendlich neues Muskelgewebe zu bilden. Die Kombination aus Muskelaufbau und der Produktion neuer Muskelzellen bringt radikale Resultate und ist ebenfalls mit einer hohen Aufbringung von Energie verbunden (Kalorien).

Im Klartext kann als beispielhafte Ernährung für einen Athleten mit 100-110Kg bei einem moderaten Körperfettanteil ( 10-18 Prozent ) der 4-5 mal wöchentlich intensiv Kraftsport betreibt, eine Proteinzufuhr von ca. 300g und 200-250g Kohlenhydraten genannt werden, um sowohl radikalen Muskelaufbau, als auch Fettabbau zu gewährleisten. Wichtig ist hier wieder das Timing der Kohlenhydrate.

Die wichtigsten Anwendungs– und Ernährungs– Regeln für Muskelmasse und Fettabbau mit IGF-1 LR3 :

Da IGF-1 LR3 in erster Linie nicht nur die Neubildung von Muskelzellen, sondern auch die Teilung neuer und bestehender Zellen begünstigt sollte vor allem zu den Injektionen mit zeitlichem Abstand auf eine Erhöhte Zufuhr von Protein und Kohlenhydraten geachtet werden.

Die Anwendungsschemata variieren bei der Verwendung von IGF-1 LR3. Im letzten Punkt dieses Artikels „Die richtige Anwendung und Dosierung von IGF-1 LR3 für Muskelmasse und Fettabbau“ findet ihr die gängigsten Methoden. Zu diesen Zeitpunkten eignet sich die Nährstoffzufuhr am besten.

Die Verteilung der Nährstoffzufuhr, insbesondere der Kohlenhydratzufuhr, sollte sich zu 60 Prozent vor das Training und zu 40 Prozent nach dem Training verteilen, besonders danach hauptsächlich auf den Post Workout Shake und Post Workout Mahlzeit, um optimale Resultate bezüglich Muskelaufbau und Fettreduktion zu erzielen.

Ähnlich wie bei vielen anderen anabolen Peptiden die auch zur Fettreduktion eingesetzt werden, sollte auch bei IGF-1 LR3 zumindest vor der Injektion darauf geachtet werden, dass 2-3 Stunden vor der Injektion nicht auf fettreiche oder Kohlenhydratreicher Mahlzeiten zurückgegriffen wird. Dies würde anabole Prozesse blockieren und die Insulinsensitivität im Vorfeld negativ beeinflussen.

Injektionen anaboler Peptide sollten in der Regel immer auf nüchternen Magen erfolgen, da ansonsten die Wachstumshormon-Freisetzung wesentlich beeinträchtigt werden kann, was natürlich die Ergebnisse hinsichtlich des Muskelaufbaus verschlechtert.

Die richtige Supplementierung für maximalen Masseaufbau und Fettverbrennung mit IGF-1 LR3 :

Im Vorfeld aller anderen Supplements kann vor allem die Gabe von Vitamin D zu den Injektionen einen sehr positiven Einfluss auf die Wirkung von IGF-1 LR3 haben, da dieses Vitamin dafür bekannt ist, auch den körpereigenen IGF-1 Spiegel zu erhöhen.

Auch Leucin bringt in der Kombination mit IGF-1 LR3 deutliche Vorteile. Da Leucin bekanntlich die Proteinsynthese steigert und die Fettverbrennung fördert, kann vor allem die anabole Komponente parallel zu den Injektionen die Entwicklung der Satelliten-Zellen beeinflussen, da diese schneller mit Proteinen versorgt worden. 3g pro Gabe eigenen sich hier hervorragend.

Ähnlich wie bei GHRP 2 sollte auch bei IGF-1 LR3  hinsichtlich der Supplementierung vor allem die vollständige Deckung des täglichen Proteinbedarfs zu gewährleisten sein und zudem weitere anabole Komponenten abgedeckt sein, also Kohlenhydrate. Zu diesen Zwecken eignen sich besonders Whey Protein und Dextrose hervorragend, um direkt nach der Injektion von IGF-1 LR3 schnelle Baustoffe für die Muskulatur und die Neubildung von Muskelzellen bereitstehen zu haben.

Bei der Wahl des Creatins sollte bestenfalls auf CREATIN HCL oder CREATINE ALKALINE zurückgegriffen werden, um bei der Fettabbauenden Komponente von IGF-1 LR3 überschüssige Wassereinlagerungen unter der Haut zu vermeiden, die eventuell Resultate verschleiern können.

Aminosäuren stellen in Kombination mit IGF-1 LR3 eine sehr wirksame Nahrungsergänzung dar, da Aminosäuren bekanntlich die kleinsten Bausteine der Muskulatur sind, die ideal verwertet werden können. Vor allem in Kombination zu Injektionen erweist sich eine Gabe von jeweils 3-5g Aminosäuren als sehr effektiv, da so direkt Bausteine zum Muskelaufbau und zum Zellaufbau bereitstehen.

Auch Glutamin stellt in Kombination mit genannten Peptiden eine effektive Aminosäure dar, da auch diese in der Lage ist das Zellvolumen zu erhöhen. Kombiniert mit GHRP – 6 führt dies zu einer vermehrten Einlagerung von Nährstoffen in der Muskulatur. Die Einnahme von Glutamin sollte bestenfalls in Kombination mit den Shaker nach einer Injektion erfolgen. Dosierungen sollten hier im Bereich von 5-10g liegen.

Die richtige Anwendung und Dosierung von IGF-1 LR3 für Muskelmasse und Fettabbau :

Die gängigste Dosierung für IGF1 LR3 liegt bei 100mcg und wird unterschiedlich angewendet:

- Subkutan 50-100mcg morgens und nach dem Training an Trainingstagen
- Subkutan 50-100mcg morgens und vor dem Schlafen an trainingsfreien Tagen
- Intramuskuläre 100mcg aufgeteilt, beispielsweise wurde Brust trainiert, anschließend werden 50mcg in die Linke und 50mcg in die Rechte Brust injiziert. Dies führt zu der Beschleunigung von lokalem Muskelwachstum, schnellerer Regeneration und soll eine sehr effektive Methode sein.

IGF-1 LR3 wird häufig mit Peptiden aus der GHRP Familie kombiniert. Am beliebtesten ist jedoch der Stack mit PEG MGF , da dieses Peptide ähnlich wirkt wie IGF-1 LR3 und sich die Wirkungsweisen dieser beiden Peptide gegenseitig steigern können.

Dieser Artikel dient nicht der Beratung oder dem Zuspruch im Bezug auf das genannte Thema, und auch keinesfalls der Anwendungsempfehlung, sondern lediglich der Aufklärung über dieses Themengebiet!

http://bull-attack.com/images/cee.jpg

http://bull-attack.com/images/blastex-hcl-c3-banner.jpg

http://bull-attack.com/images/CM-NoX-Banner.jpg

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal