GHRP – 2 FÜR MASSEZUWACHS – DIE RICHTIGE ANWENDUNG , ERNÄHRUNG UND SUPPLEMENTIERUNG FÜR MAXIMALE RESULTATE

Eines der beliebtesten und bekanntesten Peptide die dazu dienen, möglichst viel Muskelmasse aufzubauen, beispielsweise im Rahmen einer Massephase, ist GHRP – 2 . Dieses Peptid gilt erwiesen als einer der potentesten Mittel, um eine drastisch gesteigerte Wachstumshormonausschüttung zu bewirken, die wiederum für die Bildung, bzw. Vergrößerung von Muskelzellen verantwortlich ist, die Proteinsynthese drastisch gesteigert wird und auch Regenerationsphasen drastisch verkürzt werden. Durch die Kombination dieser Faktoren können Athleten wesentlich schneller Muskelmasse aufbauen und durch die beschleunigte Stoffwechselrate ebenfalls wesentlich mehr Kalorien aufnehmen. Doch für ideale Resultate ist bei der Anwendung von GHRP – 2 sowohl die Anwendung,  eine gezielte Ernährung und Supplementierung erforderlich, um Resultate zu maximieren. Alles was ihr zu diesem Thema wissen solltet erfahrt ihr hier:

Wie wirkt GHRP – 2 ?

GHRP – 2 gehört zu der Familie der „ GRWOTH HORMONE RELEASING PEPTIDES “ . Dies ist eine extrem potente Gruppe hochaktiver Stoffe die die Wachstumshormonausschüttung drastisch beeinflussen. Dies geschieht durch die Beeinflussung spezifischer Rezeptoren und besonders durch die Stimulation der Hypophyse.

GHRP2 stimuliert die Hirnanhangdrüse, sodass vermehrt Wachstumshormone ausgeschüttet werden. Dieser Faktor macht es notwendig und am effektivsten dieses Peptid zu den „HGH Stoßzeiten“ zu injizieren (subkutane). Hierdurch wird auch die IGF1 Produktion drastisch gesteigert. Diese Faktoren sind besonders für den Masseaufbau äußerst interessant.  

Der Hauptanwendungsbereich dieser Peptide, insbesondere von GHRP - 2 besteht prinzipiell in einer Erhöhung der Wachstumshormonspiegel, welche auch in einer Erhöhung des IGF-1 Spiegels resultiert. Dies fördert nicht nur den Muskelaufbau, sondern auch die Neubildung neuer Muskelzellen, wodurch GHRP – 2, auch wegen der enormen Appetitsteigernden Wirkung, besonders in der Massephase radikale Resultate liefern können.

Genauere Infos zu diesem und vielen weiteren Peptiden findet ihr auch unter „ Sitemap “ auf www.Bull-Attack.com unter dem Stichwort PEPTIDKUNDE.

Die richtige Ernährung während der Anwendung von GHRP – 2 für Massezuwachs :

Vollkommen anders als bei Diäten die es auf eine Fettreduktion abzielen muss hinsichtlich der Ernährung während der Anwendung von GHRP – 2 vor allem das Hormon Insulin bzw. eine gesteigerte Insulinausschüttung gegeben sein, damit die durch GHRP – 2 vermehrt ausgeschütteten Wachstumshormone ihre volle anabole Wirkung voll entfalten können. Dies geschieht vor allem dadurch, dass die gesteigerte Wachstumshormonausschüttung in Kombination mit dem anabolen Hormon Insulin, welches eine Kohlenhydratreiche Ernährung voraussetzt, sowie mit körpereigenem oder exogen zugeführtem Testosteron die vermehrte Bildung von IGF-1 begünstigt. Hierdurch wird Muskelmasse weiter aufgebaut und neue Muskelzellen gebildet, wodurch ein extremer Massezuwachs gewährleistet wird. Da GHRP – 2 jedoch eine gewisse Zeit benötigen, um die jeweiligen Zellen zu erreichen, oder aber die Freigabe von Wachstumshormon durch die Hypophyse anzuregen, muss wie bereits erwähnt in erster Linie die Insulinkonzentration nach der Injektion erhöht sein, um einen maximalen Muskelaufbau zu gewährleisten.

Diese Faktoren bezüglich der Ernährung müssen für maximalen Massezuwachs beachtet werden:

Im Rahmen des Masseaufbaus sollte vor allem ein Energieüberschuss gegeben sein, um die überschüssige Energie für den Aufbau von neuem Muskelgewebe heranzuziehen.

Vor allem eine erhöhte Proteinzufuhr von ca. 3g Protein pro Kilogramm Körpergewicht täglich gelten als essenziell, um sowohl bestehende Muskulatur aufzubauen, als auch neuen Muskelzellen Nährstoffe für das Wachstum zu liefern.

Im Vergleich zu Diäten stellen vor allem Kohlenhydrate einen wichtigen Bestandteil bei der Verwendung von GHRP – 2 für Masseaufbau eine wichtige Rolle. Da diese eine erhöhte Insulinausschüttung zur Folge haben , sollte hier der Großteil der täglich eingeplanten Kohlenhydrate ( 300-450g täglich ) besonders in Kombination zu den Injektionen zugeführt werden, um eine große Reaktion durch den ansteigenden Insulinspiegel zu verursachen und somit anabole Faktoren zu begünstigen ( IGF-1 PRODUKTION ). Diese vermehrte Aufnahme von Kalorien und Kohlenhydraten stellt den hauptsächlichen Unterschied zu einer Diät dar.

Ähnlich wie bei Peptiden für die Fettreduktion sollte auch bei anabolen Peptiden zumindest vor der Injektion darauf geachtet werden, dass 2-3 Stunden vor der Injektion nicht auf fettreiche oder Kohlenhydratreicher Mahlzeiten zurückgegriffen wird. Dies würde anabole Prozesse blockieren und die Insulinsensitivität im Vorfeld negativ beeinflussen.

Injektionen anaboler Peptide sollten in der Regel immer auf nüchternen Magen erfolgen, da ansonsten die Wachstumshormon-Freisetzung wesentlich beeinträchtigt werden kann, was natürlich die Ergebnisse hinsichtlich des Muskelaufbaus verschlechtert.

Nach einer Injektion von anabolen Peptiden sollte immer mindestens 20 Minuten vergehen, bevor Nahrung zugeführt wird.

Nach den vergangenen 20 Minuten sollte für ideale Resultate ein Shake oder eine Mahlzeit zugeführt werden, die idealerweise zu 50 Prozent aus Protein und zu 50 Prozent aus Kohlenhydraten bestehen sollte, um sowohl Baustoffe für die Muskulatur zu liefern, als auch den Insulinspiegel deutlich ansteigen zu lassen.

Die wichtigsten Nahrungsergänzungen für maximalen Massezuwachs durch GHRP – 2 :

Da ein erfolgreicher Massezuwachs im Zuge eines Cycles mit GHRP – 2 vor allem die vermehrte Aufnahme von Kalorien und Kohlenhydraten voraussetzt, eigenen sich vor allem Wight -  bzw. Mass Gainer wie UNS MASS ATTACKER besonders, um eine radikale und konstante Zufuhr der genannten Nährstoffe zu gewährleisten. Besonders das genannte Produkt liefert nicht  nur über 400 Kcal pro Shake, sondern beinhaltet zudem hochwertige Dextrose und Maltodextrin. 3-4 Shakes auf den Tag verteilt, bestenfalls zu den Infektionen, liefern hier ideale Resultate.

CREATIN steigert bekanntlich das Zellvolumen in der Muskulatur und fördert zudem die Proteinsynthese deutlich. Die Kombination dieser beider Faktoren führt bei der Anwendung von anabolen Peptiden zu deutlich besseren Resultaten. 3g CREATIN vor und nach dem Training, am besten nach der Injektion mit dem Shake, liefern hier gute Resultate.

Um die vollständige Deckung des täglichen Proteinbedarfs zu gewährleisten und zudem weitere anabole Komponenten zu decken, eignen sich besonders Whey Protein und alternativ zu Weight – oder Mass Gainern zusätzlich Dextrose besonders gut um direkt nach der Injektion von GHRP – 2 . Hier eignet sich ein 50/50 Verhältnis ideal.

Auch GABA kann in der Massephase ebenfalls eine zusätzliche Wachstumshormonausschüttung begünstigen. Studien haben gezeigt, dass GABA die körpereigene Wachstumshormonausschüttung bis zu vervierfachen kann. 3g vor dem Schlafen reichen bei der Verwendung von GHRP – 2 vollkommen aus.

Aminosäuren stellen in Kombination mit GHRP – 2 eine sehr wirksame Nahrungsergänzung dar, da Aminosäuren bekanntlich die kleinsten Bausteine der Muskulatur sind, die ideal verwertet werden können. Vor allem in Kombination in einem 20 minütigen Abstand zu Injektion erweist sich eine Gabe von jeweils 3-5g Aminosäuren als sehr effektiv, da so direkt Bausteine zum Muskelaufbau bereitstehen.

Auch Glutamin stellt in Kombination mit genannten Peptiden eine effektive Aminosäure dar, da auch diese in der Lage ist das Zellvolumen zu erhöhen. Kombiniert mit GHRP – 6 führt dies zu einer vermehrten Einlagerung von Nährstoffen in der Muskulatur. Die Einnahme von Glutamin sollte bestenfalls in Kombination mit den Shakes 20 Minuten nach einer Injektion erfolgen. Dosierungen sollten hier im Bereich von 5-10g liegen.


Die ideale Dosierung für Massezuwachs mit GHRP – 2 :

Bei GHRP – 2 gelten Dosierungen von 125-250mcg jeweils morgens, nach dem Training und auch vor dem Schlafen als optimal. Bei einer Kombination mit beispielsweise CJC-1295 können die Dosierungen von GHRP – 2 auch niedriger ausfallen.

GHRP – 2 kann einzeln angewendet werden, um die Wachstumshormonausschüttung zu steigern, oder auch in Verbindung mit Wachstumshormonen an sich. Beide Varianten liefern hervorragende Ergebnisse. Der Vorteil bei einer Kombination liegt darin, dass das GHRP - 2  die Körpereigene HGH Produktion aufrecht hält. Häufig wird GHRP – 2 auch mit Peptiden der GHRH Gruppe geastackt, um eine synergetische Wirkung zu erzeugen, bei der sich die Wirkungsweisen beider Peptide gegenseitig steigern.

Einzeln genutzt bietet GHRP – 2 ebenfalls hervorragende Resultate die durch die radikal gesteigerte Wachstumsausschüttung verursacht werden.

http://bull-attack.com/images/bcaa-banner.jpg

http://bull-attack.com/images/gaba-banner.jpg

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal