GHRP – 6 FÜR FETTFREIEN MUSKELAUFBAU IN DER DIÄT – DIE RICHTIGE ANWENDUNG , ERNÄHRUNG UND SUPPLEMENTIERUNG FÜR MAXIMALE RESULTATE

Ähnlich wie das sehr beliebte Peptid GHRP – 2 dient auch GHRP – 6 in erster Linie dem Muskelaufbau. Aufgrund der Tatsache, dass GHRP – 6 eine etwas mildere anabole Wirkung aufweist, dafür aber keine, beziehungsweise deutlich weniger Hungergefühle erzeugt, eignet sich GHRP – 6 vor allem in einer durchdachten Diät für fettfreien Muskelaufbau. Da dieses Peptid genau wie GHRP – 2 in erster Linie die Wachstumshormonausschüttung steigert und somit die Stoffwechselrate deutlich erhöht, weist es unter den richtigen Umständen großes Potenzial für eine deutliche Fettverbrennung auf. Dies bedarf allerdings der richtigen Anwendung, Ernährung und Supplementierung. Alles was ihr zu diesem Thema wissen solltet erfahrt ihr hier:

Wie wirkt GHRP – 6 ?

Wie GHRP – 2 gehört auch GHRP – 6 zu der Familie der„ GROWTH HORMONE RELEASING PEPTIDES “, kurz GHRP. Der Hauptanwendungsbereich dieser Peptide, insbesondere von GHRP - 6 besteht prinzipiell in einer Erhöhung der Wachstumshormonspiegel, welche auch in einer Erhöhung des IGF-1 Spiegels resultiert. Dies fördert zum einen radikal den Fettabbau, als auch massiv den Muskelaufbau. Im Allgemeinen werden GHRPs als Alternative zu injizierbaren Wachstumshormonen verwendet. Gründe für eine Bevorzugung von GHRP 6 gegenüber anderen GHRPs bestehen in seiner appetitanregenden Wirkung, zwar vorhanden, allerdings wesentlich schwächer als bei GHRP 2. Der deutliche Vorteil dieses Peptids gegenüber Wachstumshormonen liegt deutlich in den Nebenwirkungen, die wenn überhaupt, deutlich geringer ausfallen.

 Genauere Infos zu diesem und vielen weiteren Peptiden findet ihr auch unter „ Sitemap “ auf www.Bull-Attack.com unter dem Stichwort PEPTIDKUNDE.

Die richtige Ernährung während der Anwendung von GHRP – 6 zum fettfreien Muskelaufbau :

Hinsichtlich der Fettverbrennung ist allgemein bekannt, dass diese sowohl ein Kaloriendefizit voraussetzt, sowie einen eingeschränkten Verzehr von Kohlenhydraten.

Wie bereits häufig in unseren Artikeln erwähnt wurde, ist vor allem die Insulinausschüttung zwar extrem anabol, fördert allerdings gleichzeitig stark den Fettaufbau und blockiert bzw. hemmt gleichzeitig deutlich die Fettverbrennung.

Zwar sollte im Zuge des Muskelaufbaus unter der Verwendung bedingt durch den erhöhten Transport von Kohlenhydraten in die Muskelzellen darauf geachtet werden diese in moderaten Mengen zuzuführen, allerdings ist vor allem hier das Timing von großer Bedeutungen.
Es ist prinzipiell wichtig, dass der Körper über die Nahrung hauptsächlich Proteine zum Aufbau von Muskulatur beziehen kann und zudem zweitrangig zu bestimmten Tageszeiten Kohlenhydrate erhält, um durch die erhöhte Wachstumshormonausschüttung durch GHRP – 6 im Zusammenspiel mit dem dann ausgeschütteten Insulin und ebenfalls dem körpereigenen oder exogen zugeführtem Testosteron möglichst große Konzentrationen von IGF-1 zu erzielen.

Insgesamt sollte jm Zuge der Anwendung von GHRP – 6 auf eine Proteinzufuhr von ca. 2-3g Protein pro Kilogramm Körpergewicht täglich, sowie auf ein leichtes Kaloriendefizit von ca. 250-500 Kalorien geachtet werden. Die zugeführten Kohlenhydrate belaufen sich auf ca. 75-150g täglich und müssen ein bestimmtes Timing haben auf das wir gleich eingehen.

Die wichtigsten Anwendungs– und Ernährungs– Regeln für fettfreien Muskelaufbau mit GHRP – 6 :

Da GHRP – 6 als Hauptwirkung eine erhöhte Wachstumshormonausschüttung verursacht, sollte die Injektionen vor allem zu Zeiten erfolgen, zu denen auch die körpereigene Wachstumshormonausschüttung generell erhöht ist, damit GHRP – 6 hier quasi als Multiplikator wirken kann.

Idealer weise sollte GHRP – 6 morgens, nach dem Training und vor dem Schlafen injiziert werden.

Die Zufuhr von Kohlenhydraten erfolgt jeweils mit Zeitabstand zu den Injektionen und sollte sich auf beispielsweise 25g Dextrose jeweils beschränken. So können täglich hier 75g und durch die weitere Ernährung beispielsweise zu den Mahlzeiten weitere 75g Kohlenhydrate, in Form von komplexen Kohlenhydraten, aufgenommen werden.

Ähnlich wie bei Peptiden wie Fragment 176-191 sollte auch bei GHRP - 6 zumindest vor der Injektion darauf geachtet werden, dass 2-3 Stunden vor der Injektion nicht auf fettreiche oder Kohlenhydratreicher Mahlzeiten zurückgegriffen wird. Dies würde anabole Prozesse blockieren und die Insulinsensitivität im Vorfeld negativ beeinflussen.

Injektionen anaboler Peptide sollten in der Regel immer auf nüchternen Magen erfolgen, da ansonsten die Wachstumshormon-Freisetzung wesentlich beeinträchtigt werden kann, was natürlich die Ergebnisse hinsichtlich des Muskelaufbaus verschlechtert.

Nach einer Injektion von anabolen Peptiden sollte immer mindestens 20 Minuten vergehen, bevor Nahrung zugeführt wird.

Die wichtigsten Nahrungsergänzungen für maximale Resultate durch GHRP – 6 :

Um im Rahmen einer Kalorienreduzierten Diät keinen Muskelabbau zu riskieren, sollten in erster Linie zu den Injektionen mit 20 minütigem Abstand BCAA supplementiert werden. Diese dienen nicht nur zum Schutz vor Muskelaufbau und einer optimierten Fettverbrennung und Insulinsensitivität , sondern liefern zudem auch äußerst anabole Komponenten. Hier sollten pro Injektion zwischen 5 und 10g eingenommen werden.

Bei der Wahl des Creatins sollte bestenfalls auf CREATIN HCL oder CREATINE ALKALINE zurückgegriffen werden, um im Rahmen einer Fettreduktion überschüssige Wassereinlagerungen unter der Haut zu vermeiden.

Um die vollständige Deckung des täglichen Proteinbedarfs zu gewährleisten und zudem weitere anabole Komponenten zu decken, eignen sich besonders Whey Protein und Dextrose besonders gut um 20 Minuten nach der Injektion von GHRP – 6 die jeweiligen Faktoren zu begünstigen. Zwar denken viele an dieser Stelle, dass sich Dextrose für eine Diät nicht eignet, jedoch kann diese in der richtigen Dosierung und zu den richtigen Zeitpunkten im Rahmen einer Low Carb Diät nicht zu fett konvertieren.

Aminosäuren stellen in Kombination mit GHRP – 6 eine sehr wirksame Nahrungsergänzung dar, da Aminosäuren bekanntlich die kleinsten Bausteine der Muskulatur sind, die ideal verwertet werden können. Vor allem in Kombination in einem 20 minütigen Abstand zu Injektion erweist sich eine Gabe von jeweils 3-5g Aminosäuren als sehr effektiv, da so direkt Bausteine zum Muskelaufbau bereitstehen.

Auch Glutamin stellt in Kombination mit genannten Peptiden eine effektive Aminosäure dar, da auch diese in der Lage ist das Zellvolumen zu erhöhen. Kombiniert mit GHRP – 6 führt dies zu einer vermehrten Einlagerung von Nährstoffen in der Muskulatur. Die Einnahme von Glutamin sollte bestenfalls in Kombination mit den Shakes 20 Minuten nach einer Injektion erfolgen. Dosierungen sollten hier im Bereich von 5-10g liegen.

Die richtige Dosierung von GHRP – 6 :

Zu den jeweiligen genannten Zeitpunkten empfehlen sich Dosierungen von 125-250mcg pro Injektion.

Auch wenn GHRP 6 für sich alleine verwendet dazu in der Lage ist, eine starke Erhöhung der Wachstumshormonproduktion anzuregen, wird eine gegebene Dosierung eine deutlich stärkere Wirkung zeigen, wenn gleichzeitig ein GHRH, also ein Growth Hormone Releasing Hormone Peptid verwendet wird. Alternativ wird bei einer Kombination von GHRH mit GHRP 6 nur die Hälfte oder ein Drittel der GHRP 6 Dosierung benötigt, um dieselbe Erhöhung der Wachstumshormonproduktion zu erreichen.

Aus diesem Grund ist die kombinierte Verwendung eines GHRH mit einem GHRP weit verbreitet, doch auch ohne eine solche Kombination können häufig exzellente Resultate erzielt werden. Eine beliebte Wahl für ein GHRH ist CJC 1295 w/o DAC.

http://bull-attack.com/images/bcaa-banner.jpg

http://bull-attack.com/images/gaba-banner.jpg

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal