http://www.bull-attack.com/images/c4-banner-sportlander-rd.png

BULL-ATTACK PRE-WORKOUT BOOSTER REVIEW – CELLUCOR C4

Ebenfalls ein gängiger Name im Segment der Pre-Workout Produkte ist der Booster C4 von der Marke Cellucor. Dieser wirbt eigentlich so wie die meisten anderen auch, mit brutalen Pumps, Push und Fokus. Auch verspricht die Zusammensetzung vorab einiges. Die Meinungen zu diesem Booster gehen jedoch, wie sehr häufig, stark auseinander. Im Test haben wir gecheckt was dieser Booster wirklich kann. Alles was ihr zu diesem Thema wissen solltet erfahrt ihr hier:

Inhaltsstoffe von Cellucore – C4 :

Zutaten:

Natural and Artificial flavours, Citric Acid, Silicon Dioxide, Beet Juice (Color), Sucralose, Beta Carotene, Acesulfame Potassium (Ace-K).

 Nährwerte :

pro Portion         (5,9g)

Kalorien         5 kcal
Kohlenhydrate      1 g
-davon Zucker      1 g
Vitamin C          250 mg
Calcium          1 mg
Folsäure          250 mcg
Vitamin B12      34 mcg
Beta Alanin      1.500 mg
 Creatin Nitrat      1.000 mg
 Arginin AKG      1.000 mg

 Explosive Energy Blend :

– Vitamin C
– Caffeine Anhydrous (135mg)
– N-Acetyl-L-Tyrosin
– Mucuna Pruriens (95% L-Dopa)
– Xanthinol Nicotinate
– Synephrine HCI
– Folsäure
– Pyrodoxine Phosphat
– Vitamin B12  718 mg

Wie die meisten neuen Pre-Workout Booster wie auch beispielsweise BLACK WOLF von ACTIVLAB ,  ist auch auf den ersten Blick C4 von Cellucor sehr hoch konzentriert, wodurch sich die Dosierung gerechtfertigt eher niedrig gestalten. Diese Art der Zusammensetzung ist ein deutlicher Pluspunkt für diese Booster im Allgemeinen, da die dadurch in der Regel meist nur 1g Kohlenhydrate und kaum nennenswerte Kalorien enthalten und sich somit auch für eine Low-Carb Diät eignen.

Beta Alanin :

Dabei handelt es sich um eine natürlich vorkommende Aminosäure, die einen hohen intramuskularen Karnosinspiegel erzeugt und dadurch den Energiespiegel erhöht, die Muskelausdauer erhöht und die Leistungsfähigkeit steigert. Sie verhindert effektiv die Ansammlung von Milchsäure in der Skelettmuskulatur und sorgt somit für eine spätere Aufgabe eines Satzes während dem Gewichtstraining. Jeder, der Beta Alanin schonmal in hoher Dosis genommen hat, kennt das kribbeln und leichte Stechen unter der Haut.

Creatin Nitrat :

Creatin gebunden mit Nitrat ergibt ein sehr wirkungsvolles Derivat, das besonders schnell aufgenommen werden soll, den Stickstoffoxyd (NO) und den ATP Spiegel steigert. Es soll deutlich die Vaskularität erhöhen und somit erheblich den Pump steigern, was zur Folge hat, dass der Muskel besser durchblutet wird und Nährstoffe in erhöhtem Maße in die Muskeln gelangen. Ein Minuspunkt hier ist jedoch, das Nitrate allgemein mit Vorsicht zu genießen sind, da diese eine gewissen Toxizität aufweisen.

Arginin AKG (Alpha-Ketoglutarat) :

AAKG steht für Arginin Alpha-Ketoglutarat und gehört zu den essentiellen Aminosäuren. Es ist eine Weiterentwicklung der Aminosäure Arginine und gehört zu den Stickstoffmonoxid-Boostern. Generell gehen die Meinungen zu diesen Formen von Boostern stark auseinander. Während einige auf sie schwören, setzen andere lieber auf herkömmliche Produkte in Form von Protein und Co. Die Kombination aus Arginin und Alpha-Ketoglutarat soll dafür sorgen, dass der Körper die Aminosäure schneller Aufnehmen und deutlich besser verwerten kann.

Xanthinol Nicotinat :

Hierbei handelt es sich um eine gut absorbierbare Form von Niacin. Es soll die Aufmerksamkeit und Energie erhöhen, das Kurzzeitgedächtnis steigern und den Glucosestoffwechsel anregen. Ausserdem soll auch hier die Vaskularität verbessert werden.

N-Acetyl-L-Tyrosin :

Eine schneller absorbierbare Form von L-Tyrosin. Als Vorläufer der Hormone Epinephrin, Dopamin und Norepinephrin soll es die Wachstumshormonausschüttung anregen, die Energiespiegel erhöhen und für eine gesteigerte Aufmerksamkeit sorgen.

L-Dopa :

Aus der Juckbohne extrahiert, wird dieses natürlich vorkommende Aminosäurederivat im Gehirn zu Dopamin umgewandelt und erhöht die Wachstumshormonausschüttung und durch Umwandlung in Norepinephrin die Stoffwechselrate. Zusätzlich soll dadurch eine Adrenalinausschüttung angeregt und dadurch der Energiespiegel erhöht werden.

Vitamin B12 :

Es handelt sich genauer um Methylcobalamin, eine wirkungsvolle Form von Vitamin B12. Dieses Vitamin erhöht die Produktion von Fettsäuren, unterstützt den zellularen Stoffwechsel und erhöht die Energieproduktion. Darüber hinaus unterstützt es eine gesunde Nervensystemfunktion und steigert die Blutbildung.

Rauwoliscine :

Für die Meisten ein unbekannter Begriff, ist es eine andere Bezeichnung für Alpha-Yohimbin. Es verbessert die fettverbrennenden Prozesse des Körpers und erhöht den Energiespiegel ohne die typischen Nebenwirkungen wie Herzrasen, erhöhung des Blutdrucks und Erregungszustände.

Koffein :

Koffein steigert die Geist-Muskel-Verbindung, erhöht die Stimulation, erhöht die Leistungsfähigkeit, verzögert die Müdigkeit, steigert das Wahrnehmungsempfinden und verbessert die motorischen Fähigkeiten. Koffein wird oftmals unterschätzt aber es ist ein wichtiges Supplement, das in keiner Pre-Workout Zusammensetzung fehlen sollte.

Folsäure :

Ein wasserlösliches B Vitamin, das eine Erhöhung der Stimmung und des Energiespiegels fördert und darüber hinaus die Zellbildung und Reparatur anregt.

Die Einnahmeempfehlung von Cellucor – C4 :

Die Einnahmeempfehlung liegt bei einem Scoop, also 5,9g Pulver gemischt mit 300ml Wasser, ca. 30 Minuten vor dem Training.

Geschmack und Löslichkeit von Cellurcor - C4 :

Die Löslichkeit und der Geschmack waren sehr gut. Der Geschmack ist absolut angenehm und das Pulver löst sich rückstandslos auf.

Die Wirkung von Cellucor – C4 :

Leider blieb nach der Einnahme von C4 jegliche Wirkung aus. Weder Kribbeln, noch ein beginnender Push durch Koffein waren nach vielen Minuten zu verspüren. Die Wirkung blieb also zunächst gänzlich aus. Auch bei einer Dosierung von 2 Scoops wurden keine spürbaren Erfolge zu erkennen.

Zwar hat sich beim Training ein leicht erhöhter Pump gezeigt, jedoch blieben erwartete Wirkungsweisen wie Kraftsteigerung, Kraftausdauer, Fokus und auch der massive Pump weitgehend aus. Dies könnte letztendlich ein Anzeichen von mangelhaften Rohstoffen sein.

Als Vergleich gilt hier beispielsweise der Pre-Workout Booster BLACK WOLF von ACTIVLAB , welcher eine ähnliche Zusammensetzung aufweist, jedoch auf voller Linie Wirkung zeigt und die genannten Faktoren, welche beim C4 nicht erfüllt wurden, völlig befriedigte.

Fazit zu Cellucor – C4 :

Hier ist aufgrund der Erfahrung mit etlichen Pre-Workout Produkten wie Gladius von Firesnake , BALCK WOLF von ACTIVLAB, HIGH KICK , SHOW TIME und beispielsweise auch Redweiler von Olimp zu sagen, dass C4 von Cellucor hier leider nicht konkurrenzfähig ist und leider keine vergleichbare Wirkungsweise aufzeigt. Im Nachhinein getestet, kann man C4 eher als Mischprodukt wie einen reinen Pump Booster ansehen.

+Geschmack
+Leichter Pump

-Weitgehend ausbleibende Wirkung

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal