TYROSIN – NATÜRLICHE LEISTUNGSSTEIGERUNG DURCH AMINOSÄUREN

Neben den vielen gängigen und häufig verwendeten Aminosäuren wie L-Glutamin , L-Arginin oder Citrullin bietet auch die ebenfalls häufig in Pre-Workout Produkten enthalten Aminosäuren Tyrosin viele Vorteileile im Kraftsport und auch in vielen anderen Sportarten. Besonders im Bereich der allgemeinen Leistungssteigerung liefert diese Aminosäuren hervorragende Dienste. Alles was ihr zu diesem Thema wissen solltet erfahrt ihr hier:

Allgemeines zu Tyrosin :

Tyrosin zählt zu den sogenannten nicht-essentielle Aminosäure. Das bedeutet, dass der Körper Tyrosin auch aus selbst aus der essenziellen, also über die Nahrung aufgenommene Aminosäure Phenylalanin herstellen kann. Voraussetzung dafür ist allerdings vorab die ausreichende Zufuhr von Penylalanin über die Ernährung. Ist diese allerdings nicht ausreichend vorhanden, wird Tyrosin ebenfalls zu einer essenziellen Aminosäuren die zugeführt werden muss.

Tyrosin übernimmt im Körpere viele wichtige Aufgaben, da es der Grundstoff für diverse Hormone beziehungsweise derer Botenstoffen ist. Die wichtigsten dieser Stoffe und Hormone sind die folgenden:

Adrenalin und Nordrenalin
Schilddrüsenhormone
Dopamin
Melanie

Adrenalin und Noredralin :

In den Nebennieren und im zentralen Nervensystem werden aus Tyrosin die Stoffe Adrenalin und Noradrenalin gebildet. Dabei steigert Adrenalin sowohl Blutdruck als auch Herzfrequenz, Noradrenalin vor allem den Blutdruck und weniger die Herzfrequenz.

Schilddrüsenhormone :

In der Schilddrüse wird Tyrosin vorrangig benötigt um die wichtigen Hormone L-Thyroxin, auch als T4 bakennt und L-Triiodthyronin, als T3 bekannt herstellen zu können, beziehungsweise um die Aminosäuren Tyrosin in diese Hormone umwandeln zu können. Im Körper dienen diese Hormone, beziehungsweise Schilddrüsenhormone dazu die Energiebilanz auszugleichen und begünstigen bei Sportlern stark die Fettverbrennung. Je mehr Schilddrüsenhomone produziert und ausgeschüttet werden, desto stärker ist der Stoffwechsel und der damit verbundene Metabolismus, also die Fettverbrennung.

Dopamin :

Um wichtige Botenstoff herstellen zu können, die beispielsweise im Gehirn dafür sorgen, dass es zu einer Wachstumshormonausschüttung kommt, wird ebenfalls Tyrosin benötigt. Dopamin gehört im Körper zudem zu den wichtigsten Neurotransmittern. Neurotransmitter spielen dahingehend eine sehr wichtige Rolle, wenn Signale von einer Nervenzelle an die andere gesendet werden. Im Gehirn wird Dopamin vor allem dann verstärkt ausgeschüttet, wenn man psychisch belastet ist oder beispielsweise mentale Arbeit erledigt wie Lernen oder Büroarbeit.

Melanin :

Auch für die natürliche Färbung von Haut und weiteren Pigmenten, spielt Tyrosin eine Rolle als Vorstufe zu Melanin.


Allgemein geht aus den genannten Fakten eine Vielzahl von Wirkungsweisen hervor, die einerseits durch die verstärkte Hormonausschüttung von Adrenalin etc. zu einer allgemein gesteigerten Leistungsfähigkeit führen können und zudem wie man anhand der Hormone t3 und t4 sieht, hormonelle Prozesse im Körper optimieren können. Weitgegriffen begünstigen die genannten Faktoren auch die Fettverbrennung und die Wachstumshormonausschüttung durchaus positiv.

Auch diverse Studien haben gezeigt, dass Tyrosin aufgrund seiner positiven Auswirkungen auf Dopamin den Serotonin-Spiegel senken kann. Serotonin ist ein Stoff der dann Freigesetzt wird, wenn man sich beispielsweise in Stresssituationen befindet. Zudem ist Serotonin auch hauptverantwortlich für Ermüdungserscheinungen und körperliche Abgeschlagenheit. Diesen kann Tyrosin effektiv entgegenwirken. Das entgegenwirken bezogen auf Ermüdungserscheinungen macht sich auch auf muskuläre Ebene bemerkbar in Form eines Ausdauerabfalls. Auch hier bewirkt Tyrosin dass das Serotonin Vorkommen in der Muskulatur reduziert wird, wodurch es zu einer gesteigerten Ausdauerleistung kommt. Dies ist auch einer der Hauptgründe, weshalb Tyrosin ein mittlerweile beliebter Booster-Bestandteil ist.
(Birgham Young University 2001)

Im Rahmen von Tierversuchen hat sich seit den 1980er Jahren ebenfalls herausgestellt, dass Tyrosin aufgrund der Begünstigung der Hormonausschüttung von Adrenalin und Noradrenalin Verhaltensstörungen, Stress und allgemein das Verhalten deutlich verbessert und Stress minimiert wird, beziehungsweise die Stresstoleranz deutlich erhöht werden kann.

Auch in Studien an Soldaten hat sich durch die Einnahme von Tyrosin eine deutliche Steigerung der Ausdauerleistung nachweisen lassen können. Zudem war eine deutliche gesteigerte Stressresistenz gegen Umwelteinflüsse vernehmbar:
(Tyrosin und Environmental Stress 1989)

Tyrosin ist also eine Aminosäuren derer Wirkungsweisen sehr vielfältig und erwiesen sind. Grund genug diese Aminosäure in die tägliche Supplementierung einzubauen.

Die Nebenwirkungen von Tyrosin :

Bisher gibt es keine Anzeichen auf ernstzunehmende Nebenwirkungen in Verbindung mit Tyrosin. Ein zu hoher Konsum kann allerdings mit Magen- und Darmbeschwerden einhergehen.

Die Dosierung von Tyrosin :

Ideale Dosierungen liegen zwischen 1,5 und 3 g. Die Einnahme sollte in der Regel ca. 15 Minuten vor dem Training oder beispielsweise einer Lern-Phase erfolgen, um ideale Resultate zu erzielen.

http://bull-attack.com/images/tyrosine-banner.jpg


http://bull-attack.com/images/nitro-fire-banner.jpg

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal