DAS BESTE SCHULTER-TRAINING – DIESE DINGE SOLLTE MAN BEACHTEN!!!

Wie bereits aus anderen Artikeln hervorging, ist die Schultermuskulatur eine besondere Muskelgruppe, die ein besonderes Training erfordern, um ideal zu wachsen. Viele starten aus diesem Grund ihr Training mit der seitlichen-, viele mit der hinteren- und andere hingegen wieder mit der vorderen Schulter. Doch wie genau ist der ideale Ablauf eines Schulter workouts und was ist weiterhin zu beachten? Alles was ihr zu diesem Thema wissen solltet erfahrt ihr hier:

SCHULTERDRÜCKEN ALS ERSTE ÜBUNG!

Da wir mittlerweile wissen wie effektiv es ist, ein Workout mit Grundübungen zu beginnen, da gleich mehrere Gelenke in den Bewegungsablauf miteinbeziehen, sollte vor allem das Schultertraining mit einer schweren Grundübung gestartet werden. Aus diesem Grund eignet sich vor allem das Schulterdrücken, da hier ein Großteil der Schultermuskulatur belastet wird, wodurch maximale Leistungen möglich sind. Dies liegt unter anderem auch daran, dass deine Muskulatur noch ausgeruht und nach einem ordentlichen Aufwärmprogramm noch wenig verletzungsanfällig ist, solltest man beim Schulterdrücken mit hohen Gewichten und einem Wiederholungsbereich von 8-10

FREIE ÜBUNGEN FÜR BESSERE RESULTATE!

Wenn man bereits Grundübungen in den Trainingsplan einbaut, solltest man immer möglichst mit freien Gewichten zu arbeiten. Der große Vorteil hier ist, dass auch sämtliche Hilfsmuskeln miteinbezogen werden, die der Stabilisierung der Schultermuskulatur dienen, was bei Maschinen nicht der Fall ist. Werden die Hilfsmuskeln müde, was gegen Ende des Trainings durchaus der Fall sein kann, kann man natrürlich vereinzelt auf geführte Übungen zurückgreifen, um das Maximum aus der Muskulatur herauszuholen.

AUFRECHTES RUDERN, EINE VERGESSENE GRUNDÜBUNG!

Zu den weniger bekannten Grundübungen für die Schultermuskulatur zählt das aufrechte Rudern, das neben den Schuktermuskeln auch den Nacken trainiert. Um das Maximum aus dieser Übung zu holen ist es notwendig, die Hantelstange schulterbreit im Obergriff zu packen und dann langsam und kontrolliert bis zum Kinn hinauf zu ziehen.

SEITHEBEN, SEITHEBEN, SEITHEBEN!

Genau wie beim Frontheben stehen für das Seitheben zahlreiche Varianten zur Auswahl, die man sich zunutze machen sollte. Im Zweifel sollte man allerdings immer ein leichteres Gewicht wählen, da es bei Isolationsübungen besonders für die Schultern in erster Linie auf das Muskelgefühl und nicht auf das Gewicht ankommt.


DIE HINTERE SCHULTER!

Wenn man seine hintere Schulter effektiv trainieren und weiterentwickeln möchte, darf das vorgebeugte Seitheben nicht im Trainingsplan fehlen. Hier sollte man nicht mit Schwung arbeiten, sondern sich stattdessen darauf konzentrieren, die Arme langsam nach oben zu führen und die Schulterblätter bewusst zusammenzuschieben. Alternativ zur Durchführung mit freien Gewichten bietet sich zu diesem Zweck die Nutzung der Reverse Butterfly Maschine an, die zudem den Vorteil hat, dass sich die Arme gleich in der richtigen Position befinden und der Muskel somit optimal belastet werden kann.

ABWECHSLUNG IST DAS A UND O!

Da der menschliche Körper dazu in der Lage ist, sich relativ schnell an die an gestellte Anforderungen anzupassen, solltest man auch beim Schultertraining großen Wert auf eine abwechslungsreiche Übungsauswahl legen. Vernachlässigst man diesen Punkt, kann es dazu kommen, dass sich der Muskelaufbau im Laufe der Zeit deutlich verlangsamt, da die Schultermuskulatur effektiver arbeitet.


PLANUNG IST WICHTIG!

In Abhängigkeit davon, welches Trainingssystem man verfolgt, sollte man den Zeitpunkt des Schultertrainings individuell festlegen. In einem 2er-Splits würde es schließlich keinen Sinn machen, die Schultermuskulatur nicht mit dem Brust- und Trizepstraining zu kombinieren. Andernfalls kann es dazu kommen, dass man seine Muskulatur zu oft belastet und man so ins Übertraining gerät.

http://bull-attack.com/images/bcaa-banner.jpg

http://bull-attack.com/images/REMEDEY-BANNER.jpg

http://bull-attack.com/images/CM-NoX-Banner.jpg


Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal