DMAA (1,3-Dimethylamylamin) – DER VERBOTENE BOOSTER-BESTANDTEIL

Bekannt da es in mittlerweile verbotenen Boostern für einen riesen Hype gesorgt hat, da es angeblich immense steigernde Auswirkungen auf die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit haben soll, gilt DMAA mittlerweile als eines der meist gefeierten, jedoch zurecht sehr umstrittenen Substanzen und Bestandteilen in diversen Produkten wie den sogenannten Pre-Workout Boostern. Doch was genau hat es auf sich mit DMAA? Wir klären auf: Alles was ihr zu diesem Thema wissen solltet erfahrt ihr hier:

Dimethylamylamin, kurz DMAA ist ein sogenanntes Symapathomimetikum und kommt unter anderem als Bestandteil in der Pflanze Pelargonium graveloens in der Natur vor, kann aber auch synthetisch hergestellt werden. Früher wurde DMAA beispielsweise in Nasenspray benutzt, um eine gefäßverengende Wirkung zu erreichen, um so unter anderem die Nase bei Entzündungen zum Abschwellen zu bringen.

Im Nahrungsergänzungsmittelbereich wird der Stoff auch unter den weiteren bekannten Namen 1,3-Dimethylamylamin, Methylhexanamin und Geranium Extrakt geführt. DMAA wird in diesen Kreisen als natürliches Stimulans bezeichnet.

Dimethylamylamin wirkt aufputschend. Bei der Einnahme werden die Gefäße verengt und es kommt zu einer Blutdruckerhöhung, Stresshormonausschüttung und zu einem starken Fokus, ähnlich wie bei Koffein, jedoch wird die Wirkung auch oft mit der von Amphetaminen oder Adrenalinähnlichen Stoffen verglichen.

DMAA findet vor allem in Produkten Einsatz, welche Gewichtsreduktion fördern sollen, oder wird auch sehr gerne in den sogenannten Pre-Workout Boostern eingesetzt, um den genannten boostenden Effekt zu bekommen, um so eine härteres und fokussierteres Training zu absolvieren . Auch in diversen Partydrogen konnte DMAA nachgewiesen werden.

Wer DMAA trotz der bestehenden Verbote als Supplement oder in Produkten zu sich nimmt, sollte sehr vorsichtig mit diesem Stoff umgehen oder besser auf Alternativen zurückgreifen, wie zum Beispiel Koffein, wo jedoch bei der Dosierung ebenfalls aufgepasst werden sollte. Egal welche Pre-Workout-Produkte, sie sollten nie vor jedem Training benutzt werden, da der Körper sich an jeden Stoff gewöhnt und somit eine Dosierung immer weiter erhöht werden muss, was zu körperlichen Schäden führen kann.

Die Hauptgründe, weshalb bei der Verwendung von DMAA äußerste Vorsicht geboten sein sollte, sind die sehr verbreiteten Nebenwirkungen dieser Substanz:

-Depressionen
-Schlaflosigkeit
-Antriebslosigkeit
-Herz- und Kreislauf- Probleme

Dies sind Nebenwirkungen mit denen definitiv nicht zu spaßen ist, weswegen man gut einschätzen sollte ob man sich für DMAA entscheidet.

http://bull-attack.com/images/xxx.jpg---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://bull-attack.com/images/show-banner.jpg
 

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal