PROHORMONE – SARMS 4 – ARDARINE S4

Bekannt als die stärkste und beliebteste Komponente in einem SARM Stack, der es darauf abzielt möglichst viel Körperfett loszuwerden, ist Ardarine S4 unerlässlich. Sowie GW-501516, oder auch LGD-4033, besitzt es sehr potente Eigenschaften die den Metabolismus betreffen, jedoch wesentlich stärker auf diesem wirkt als die genannten. Am effektivsten gilt immer die Kombination von Ardarine S4 mit weiteren SARMS. Alles was ihr über dieses Thema wissen solltet erfahrt ihr hier:

Allgemeines über Ardarine S4:

Ardarine S4 ist eine Forschungschemikalie die zu der Gruppe der SARMS, den Selektiven Androgen Rezeptor Modulatoren, gehört. Es kann sich an die Androgenrezeptoren binden, genauso wie anabole Steroide. Der Unterschied hierzu ist allerdings, dass die anabolen und androgenen Prozesse nicht durch die androgene an sich verursacht werden, sondern durch das SARM an sich.

Die Wirkungsweise von Ardarine S4:

Der Vorteil der Nutzung von Ardarine S4 im Vergleich zu anabolen Steroiden, wie beispielsweise Testosteron ist vor allem, dass sich der Anwender keine Sorge um das Wachstum von anderem Muskelgewebe als das der Skelettmuskulatur. Das bedeutet, dass beispielsweise kein Wachstum des Herzmuskels verursacht wird, wie es bei anabolen Steroiden der Fall sein kann. In den USA wird Ardarine S4 beispielsweise in der Medizin angewendet um dem Prostatawachstum entgegenzuwirken, Muskelschwund zu bekämpfen und Osteoporose zu lindern.

Ardarine S4 ist ein orales Produkt, dass dabei hilft fettfreie Muskelmasse aufzubauen. Auch das Volumen des Muskelgewebes wird gefördert. Viele benutzen Ardarine S4, um die Nutzung von anabolen Steroiden zu vermeiden und trotzdem ihr volles Potenzial auszureizen. Ein sehr beliebter Faktor der für die Anwendung von Ardarine S4 spricht, sind die starken fettverbrennenden Eigenschaften. Laut Anwendern kommt Ardarine S4 in der richtigen Kombination und Dosierung der Wirkung von anabolen Steroiden wie Winstrol und Anavar sehr nah. Diese Steroide stehen zwar nicht für besonderes Muskelwachstum, aber für starke fettverbrennende Eigenschaften. Der größte Vorteil hier ist wieder dem Ardarine S4 zuzuschreiben, da es im Vergleich zu den genannten Steroiden keine nennenswerten Nebenwirkungen aufweist. Die anabole Komponente ist der ursprünglichen Wirkungsweise von SARMS zuzuschreiben. Da sich Ardarine S4 nämlich an die Androgenrezeptoren bindet, resultiert dieses in einer anabolen Aktivität im Muskelgewebe, was wiederum zu einer radikal gesteigerten Proteinsynthese führt und das überdurchschnittliche Muskelwachstum verursacht.

Die Dosierung von Ardarine S4:

Die typische Dosierung von Ardarine S4 liegt bei 50mg täglich über einen Zeitraum von 6-8 Wochen. Um Nebenwirkungen zu vermeiden, ist das Einnahmeschema 5/2 zu beachten. Das bedeutet dass der Anwender 5 Tage lang täglich 50mg Ardarine S4 zu sich nimmt und anschließend 2 Tage mit der Einnahme pausiert. Anschließend wird so weiterverfahren. Wie oben erklärt ist die Kombination mit GW-501516 und/oder LGD-4033 sinnvoll, um die maximale Wirkung zu erzielen.

Die Nebenwirkungen von Ardarine S4:

Die bekannteste Nebenwirkung von Ardarine S4 ist die Verschlechterung des Sehvermögen während der Einnahme. Hierzu wurde das Einnahmeschema 5/2 eingebracht um dieser Nebenwirkungen entgegenzuwirken.

 

Dieser Artikel dient nicht der Beratung oder dem Zuspruch im Bezug auf das genannte Thema, und auch keinesfalls der Anwendungsempfehlung, sondern lediglich der Aufklärung über dieses Themengebiet!

http://www.bull-attack.com/images/PRO-ISOLATE-BANNER.jpg

http://bull-attack.com/images/BLASTEX-BCAA-banner.jpg

http://bull-attack.com/images/BLASTEX-GLUTAMINE-banner.jpg

http://bull-attack.com/images/blastex-hcl-c3-banner.jpg

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal