ABSETZEN 2 – TAMOXIFEN

Nach einer anabolen Steroide-Kur stellen sich viele die Frage, wie, beziehungsweise womit das jeweilige Steroide abgesetzt werden sollte. Je nach Intensität der Kur setzen einige gar nicht an, oder greifen auf Nahrungsergänzungen wie Testosteron-Booster und Zinkkombinationen zurück. In der Regel wird aber auch häufig medikamentös abgesetzt. Ein beliebtes Mittel hierfür ist Tamoxifen, am bekanntesten von Nolvadex. Alles was ihr hierzu wissen müsst erfahrt ihr hier:

Allgemeines über Tamoxifen:

In der Medizin wird Tamoxifen eigentlich bei Frauen mit Brustkrebs eingesetzt. Denn das Wachstum verschiedener Krebsarten wird durch Östrogen beschleunigt wodurch das Blockieren dieses Andockt-Vorgangs als äußerst sinnvoll und Effektiv erscheint. So vermindert man das weitere Wachstum. Man bezeichnet den Wirkstoff Tamoxifen auch als selektives Antiöstrogen, in Bodybuilding-Kreisen redet man auch von Tamoxifen als Östrogenblocker.

Die Wirkungsweise von Tamoxifen:

Der Wirkstoff Tamoxifen, vielen bekannt unter dem Namen Nolvadex, ist ein sehr schwaches Östrogen, das an bestimmte Östrogenrezeptoren im Körper andockt, um auf diese Art und Weise stärkere Östrogenformen davon abzuhalten, dort anzudocken und aktiv zu werden. Dies machen sich Bodybuilder sehr häufig zum Absetzen von anabolen Steroiden zu Nutze, oder um effektiv eine Östrogenbedingt Gynäkomastie zu bekämpfen.

Zwei weitere Vorteile, die die Verwendung von Tamoxifen mit sich bringt, sind zum einen der günstige Einfluss auf die Cholesterinwerte und zum anderen der positive Effekt auf den Knochenbau. Östrogene haben prinzipiell einen positiven Einfluss auf das gute Cholesterin und unterstützen zudem die Einlagerung von Calcium in den Knochen, wodurch diese fester und belastbarer werden. Manche Athleten nutzen Tamoxifen auch um beispielsweise bei der Einnahme von Winstrol die katastrophalen Cholesterinwerte durch das gute Cholesterin zu kompensieren.

Die Nebenwirkungen von Tamoxifen:

Was die Nebenwirkungen von Tamoxifen angeht, können in Einzelfällen Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und selten auch Sehstörungen auftreten. Trotzdem Tamoxifen nicht 17-Alpha-Alkaliert ist, kann eine dauerhafte Einnahme auch Leberschäden mit sich ziehen. Außerdem wird die IGF1 Ausschüttung reduziert, da freies Östrogen für die IGF1 Bildung auch eine Rolle spielt.

Die Dosierung von Tamoxifen:

Zur Vorbeugung einer Gynäkomastie wird Tamoxifen über die gesamte Kurlänge mit 10-20mg pro Tag dosiert. Wichtig ist, dass man nach Ende der Kur die Dosierung halbiert und 1-2 Wochen weiter einnimmt, um einen Reboundeffekt zu vermeiden.

Bei einer bestehenden Gynäkomastie wird mit 20-60mg dosiert, was nach 2-3 Wochen den vollständigen Rückgang der Gynäkomastie zur Folge haben sollte.

Zum Absetzen anaboler Steroide wird in der ersten Woche als Frontload mit 60mg dosiert, um schnellstmöglich einen wirksamen Spiegel aufzubauen. Danach sollten für weitere 5 Wochen täglich 20-30mg eingenommen werden.

Dieser Artikel dient nicht der Beratung oder dem Zuspruch im Bezug auf das genannte Thema, und auch keinesfalls der Anwendungsempfehlung, sondern lediglich der Aufklärung über dieses Themengebiet!

 

Amino Power Depot

http://www.bull-attack.com/images/CATABOLIC-BANNER.jpg

http://www.bull-attack.com/images/pumpit-banner.jpg

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal