ABSETZEN 1 – CLOMIFEN

Nach einer anabolen Steroide-Kur stellen sich viele die Frage, wie, beziehungsweise womit das jeweilige Steroide abgesetzt werden sollte. Je nach Intensität der Kur setzen einige gar nicht an, oder greifen auf Nahrungsergänzungen wie Testosteron-Booster und Zinkkombinationen zurück. In der Regel wird aber auch häufig medikamentös abgesetzt. Ein beliebtes Mittel hierfür ist Clomifen. Alles was ihr hierzu wissen müsst erfahrt ihr hier:

Allgemeines über Clomifen:

Clomifen ist ein synthetisches Östrogen. In der Medizin wird es Frauen mit Kinderwunsch verschrieben, da es die Ovulationsauslösung aufgrund der Östrogenreduzierenden bzw. Blockierenden Wirkung unterstützt.

Die Wirkungsweise von Clomifen:

Clomifen kann also die Bindung von Rezeptoren und Östrogen blockieren, wodurch eine Östrogenfreisetzung verhindert wird.  Zudem wird durch die hierdurch ausgeschütteten Botenstoffe die körpereigene Testosteronbildung beschleunigt. Dieser Effekt ist besonders interessant für Athleten und Sportler die nach einer anabolen Steroide-Kur die Testosteron Eigenproduktion wieder auf Ausgangsniveau bringen möchten.

Anwendungsregeln und Dosierung von Clomifen:

Der Beginn der Einnahme von sollte für eine optimale Wirkung genau auf die zuvor verwendeten Steroide abgestimmt werden. Dies hängt mit der Halbwertszeit des jeweiligen Stoffes zusammen.

Hierzu gibt es eine Faustregel: Bei oralen und injizierbaren anabolen Steroiden mit einer Halbwertzeit von einem Tag wird die Clomifeneinnahme sofort am Folgetag begonnen, vorausgesetzt es wird nicht mit anabolen Steroiden mit anderen Halbwertzeiten kombiniert. Bei anabolen Steroiden, meist injizierbare, die einen Depotcharakter aufweisen wie beispielsweise Testosteron Enantat, wird am Folgetag nach ablauf der Halbwertzeit  begonnen, wie in Fall Testosteron Enantat nach 10-12 Tagen.

Wer Clomifen wie oben genannt als Östrogenrezeptoren-Blocker und gleichzeitig als Testosteron-Booster nutzen möchte, wie es in der Regel nach einer Steroidkur der Fall ist, dem wird eine tägliche Dosierung von 50-100mg empfohlen. Ein weiteres effektives Schema ist ein Frontload von 200-300mg auf 2-3 Gaben am Tag verteilt, was in der Regel ab dem zweiten Tag mit 50-100mg fortgesetzt wird. Wichtig hierbei ist zu wissen, dass Clomifen kein Aromatasehemmer ist, sondern durch künstliches Östrogen dafür sorgt, dass kein freies Östrogen an die Rezeptoren andocken kann, was nach, oder während einer Kur, sofern man beispielsweise nicht absetzt, zu einer Gynäkomastie führen kann. Die Testosteronsteigernde Wirkung beschränkte sich auf die obere physiologische Grenze.

Die Nebenwirkungen von Clomifen

Die Nebenwirkungen von Clomifen äußern sich meist durch hautallergische Reaktionen, Hitzewallungen, Nervosität, Schlaflosigkeit, Depressionen, Müdigkeit und Sehstörungen. Auch über Übelkeit und Erbrechen wurde berichtet. Allerdings sind all diese genannten Nebenwirkungen in der Regel reversibel.

Dieser Artikel dient nicht der Beratung oder dem Zuspruch im Bezug auf das genannte Thema, und auch keinesfalls der Anwendungsempfehlung, sondern lediglich der Aufklärung über dieses Themengebiet!

 

Amino Power Depot

http://www.bull-attack.com/images/CATABOLIC-BANNER.jpg

http://www.bull-attack.com/images/pumpit-banner.jpg

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal