MORGENS TRAINIEREN FÜR BESSERE RESULTATE!!!

Der frühre Vogel fängt den Wurm. Das gilt auch beim Training. Nicht nur die meist leereren Studios morgens sind vorteilhaft, sonder auch zahlreiche Faktoren die den Muskelaufbau sehr positiv beeinflussen spielen hier eine Rolle! Wir haben für euch die wichtigsten Gründe, wieso ihr morgens trainieren solltet:

LEERES STUDIO = HÖHERES TRAININGSVOLUMEN!

Morgens ist es einfacher ein hohes Trainingsvolumen zu absolvieren.
Zu den Stoßzeiten ist es meist nicht möglich vernünftig und ungestört Dropsets, Supersets, oder andere Trainingsroutinen, welche mehrere Geräte oder Hanteln erforden, durchzuziehen. Es liegt also auf der Hand, dass es deutlich einfacher ist, ein solches Programm früh am Morgen strikt und diszipliniert durchzuziehen, noch bevor die meisten Studiomitlieder überhaupt erst daran denken, ins Fitnessstudio zu gehen. Solltest du also Probleme damit haben, dein hochvolumiges Trainingsprogramm zu absolvieren, wäre es angebracht das Training auf den frühen Morgen zu verlegen.

OPTIMIERTER HORMONHAUSHALT!

Über die Zeit hat sich mittlerweile in verschiedenen Bereichen herausgestellt, dass die Konzentration von anabolen Hormonen Hormonen, welche die körperliche Leistungsfähigkeit in entscheidendem Maße beeinflussen, morgens optimal ist. Im Detail betrifft dies auch Menge des im Organismus befindlichen Testosterons, das ja bekanntlich äußerst förderlich für den Muskelaufbau ist. Wenn man den Vorteil des Hormonoptimums also vorteilhaft nutzen möchte, führt kein Weg daran vorbei, dass man sich morgens zum Training begibt. Im Umkehrschluss bedeutet dies jedoch nicht, dass das Training aus hormoneller Hinsicht zu einem späteren Zeitpunkt gänzlich ineffektiv wäre , allerdings ist es definitiv nicht zu 100 Prozent optimal.

NUTZE DEN TAG!

Selbst wenn das Training eine bedeutende Rolle im Leben eines Athleten spielt und ein Großteil der Zeit im Fitnessstudio verbracht wird, sollte man wirklich abwägen was die wichtigen Dinge im Leben sind. Dazu gehören in erster Linie die Familie, Job und Freunde. Soziale Abgrenzung kann das Training definitiv negativ beeinflussen. Wenn man sich also morgens tatsächlich eine Stunde Zeit nimmt, um das Workout durchzuziehen, bleibt in jedem Fall mehr Zeit am Ende des Tages übrig, die man effektiv für andere Dinge nutzen kann. Bedingt durch die Tatsache, dass es im Gym morgens deutlich leerer ist, sparst man sich zusätzlich jede Menge Zeit, was zu Stoßzeiten zwischen 17 und 21 Uhr nicht möglich wäre.

MEHR KONZENTRATION FÜR DEN TAG!

Viele Menschen haben vor allem früh am Tag das Problem, dass sie sich nicht richtig wach und fokussiert fühlen, was sich in erheblichem Maße auf die Leistungsfähigkeit im Beruf, in der Schule oder in der Universität auswirkt. Um diesem Zustand entgegenzuwirken, bietet es sich an, das Training in die Morgenstunden zu verlegen, denn durch die Anstrengung ist dein Organismus gleich zu Beginn des Tages erregt, was sich positiv auf die Konzentrations- und Fokussierungsfähigkeit im Rahmen von Folgeaktivitäten auswirkt.

MEHR MOTIVATION!

Wenn man sich bereits am Morgen dazu überwindet, die Trainingstasche zu packen und sich nach dem Frühstück ins Gym bewegt, sinkt die Wahrscheinlichkeit dafür, dass man das Training doch noch ausfallen lässt drastisch ab. Anders verhält es sich, wenn das Training für den Nachmittag oder den Abend geplant ist, denn die potenzielle Anzahl an möglichen Ausreden steigt im Tagesverlauf beinahe exponentiell an, ganz gleich, ob es sich um Müdigkeit, Hausaufgabe oder ein Treffen mit Freunden handelt. Hat man das Training jedoch bereits früh am Tag hinter sich gebracht, kann man den Rest des Tages wesentlich entspannter angehen.

MAXIMALER STOFFWECHSEL!

Ein weiterer großer Vorteil, den das Training am Morgen bietet, ist die deutlich erhöhte Stoffwechselrate, von der du sowohl in geistiger als auch in körperlicher Hinsicht profitierst. Einerseits ist man nach einem morgendlichen Training deutlich energiegeladener, was sich wie bereits angesprochen auf die Konzentrationsfähigkeit auswirkt, andererseits verbrennt man über den Tag gesehen ebenfalls mehr Kalorien, da die Stoffwechselrate über einen vergleichsweise lange Zeitraum auf einem hohen Niveau abläuft. Die damit einhergehende Versorgung der Zellen mit essenziellen Nährstoffen wirkt sich im Umkehrschluss auch positiv auf den Muskelaufbau aus.

Zusammengefasst sind sprechen die Gründe für ein Training am Morgen, sofern man die Möglichkeit hat was Job und Familie angeht.

 

http://bull-attack.com/images/agmatine-banner.jpghttp://bull-attack.com/shop/l-arginin/581-uns-agmatine-600-138g.html

 

http://bull-attack.com/images/C-HCL-BANNER.jpg

http://bull-attack.com/shop/creatin/503-uns-creatine-hcl-250g.html

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal