STEROIDKUNDE 12 – TESTOSTERON PROPIONAT

Neben Testosteron Enenatat eines der beliebteste Steroide ist das Testosteron Propionat. Geringe bis gar keine Wassereinlagerungen, trockeneren Muskelzuwächse im Vergleich zu Enantat, sowie bessere Verträglichkeit zeichnen das Testosteron Propionat aus, welches allerdings täglich, oder alle 2 Tage injiziert werden muss. Alles was ihr zu diesem Thema wissen solltet erfahrt ihr hier:  

Allgemeines zu TESTOSTERON PROPIONAT:

Bei Testosteron Propionat handelt es sich wie auch bei Testosteron Enantat und Testosteron Cypionat um ein Testosteronmolekül, an das ein Ester angehängt wurde, um das entstehende Molekül im Körper stabiler zu machen. Unverestertes Testosteron, welches als wässrige Testosteron Suspension vorliegt und als erstes injizierbares Testosteron-Produkt auf den Markt kam, besitzt im Körper nur eine sehr kurze Halbwertszeit, weshalb es alle zwei Tage,  täglich, oder besser sogar noch zweimal täglich injiziert werden muss, wenn stabile Testosteronspiegel im Körper erreicht werden sollen. Bei der Veresterung von Testosteron wird eine Depotwirkung dadurch erreicht, dass der Körper den an das Testosteron Molekül angehängten Ester nur schwer vom Testosteronmolekül entfernen kann. Somit liegt zunächst der größte Teil des injizierten Testosterons als im Körper inaktiver Testosteron-Ester vor. Dem Körper gelingt es nur nach und nach von einem Teil des veresterten Testosterons den Ester abzutrennen, wodurch es zu einer kontinuierlichen Freisetzung von freiem, im Körper wirksamem Testosteron kommt.

Die Wirkungsweise von TESTOSTERON PROPIONAT und die Unterschiede zu Testosteron Enantat:

Die beiden Hauptunterschiede zwischen Testosteron Propionat und Testosteron Enantat, oder auch Testosteron Cypionat, bestehen zum einen in der Halbwertszeit und zum anderen in der enthaltenen Wirkstoffmenge. Der Propionat Ester ist deutlich kürzer als der Enantat und der Cypionat Ester, was zur Folge hat, dass der Körper diesen Ester leichter vom Testosteron Molekül abtrennen kann, so dass das zunächst gebunden vorliegende Testosteron schneller freigesetzt wird. In der Praxis bedeutet dies, dass die Wirkzeit von Testosteron Propionat mit etwa 4 Tagen deutlich kürzer als die Wirkzeit von längeren Testosteron Estern wie Testosteron Cypionat und Testosteron Enantat ausfällt. Da die Angabe der Wirkstoffmenge den Ester mit beinhaltet, ist der Testosteron Anteil bei Testosteron Propionat aufgrund des kürzeren Esters mit etwa 82 mg Testosteron pro 100 mg Testosteron Propionat deutlich höher als der Testosteronanteil bei Testosteron Cypionat oder Testosteron Enantat, welcher bei etwa 70 mg Testosteron pro 100 mg Testosteron Enantat / Cypionat liegt.

Üblicherweise wird das Steroid Testosteron Propionat sowohl während des Masseaufbaus als auch während der Diät eingesetzt. Die Tatsache, dass  Testosteron Propiomat während der Diät den längeren Testosteron Estern wie Testosteron Enantat und Cypionat vorgezogen wird, beruht darauf, dass viele Bodybuilder der Ansicht sind, dass Testosteron Propionat geringere Wassereinlagerungen verursacht als die längeren Testosteronester. Wenn man sich jedoch die Vorgänge im Körper genauer ansieht, dann erkennt man schnell, dass dies so nicht ganz richtig ist. Das veresterte Testosteron, egal ob es sich um Testosteron Propionat oder Testosteron Enantat  handelt, ist im Körper inaktiv. Erst wenn der Ester abgetrennt wird entsteht freies Testosteron, welches biologisch aktiv werden kann. Da bei Testosteron Propionat und Testosteron Enantat somit der gleiche aktive Wirkstoff entsteht, gibt es keinen logischen Grund dafür, dass sich die Wirkung unterscheiden sollte. Die beobachteten geringeren Wassereinlagerungen bei der Verwendung von Propionat beruhet vielmehr auf zwei anderen Tatsachen: Zunächst einmal ist es aufgrund der kurzen Halbwertszeit einfacher mit Testosteron Propionat einen gleichmäßigen Wirkstoffspiegel im Körper herzustellen. Bei längeren Testosteronestern kommt es hingegen während der ersten vier Tage nach der Injektion zu einem sehr starken Wirkstoffanstieg, der dann über einen längeren Zeitraum sinkt. Weiterhin tritt aufgrund der langen Halbwertszeit von Testosteron Enantat / Cypionat im Lauf der Zeit eine Ansammlung des Wirkstoffes auf, was die Wirkstoffspitzen nach der Injektion weiter verstärkt. Da die Umwandlungsrate von Testosteron in Östrogen direkt von der Testosteronmenge abhängt, führen die Testosteron Spitzenwerte zu Östrogenschüben und die Kumulation zu einem allgemein höheren Östrogenspiegel. Ein weiterer Faktor, der geringere Wassereinlagerungen erklären könnte, ist die in oft bei Testosteron Propionat geringere verwendete Wirkstoffmenge. Da Testosteron Propionat in der Regel in Dosierungen von 50 mg Testosteron Propionat pro 1 ml ölige Lösung vorliegt und Testosteron Enantat für gewöhnlich in Dosierungen von 250 mg pro ml ölige Lösung, ist es natürlich sehr viel einfacher mit Testosteron Enantat größere Wirkstoffmengen pro Woche zuzuführen als dies mit Testosteron Propionat möglich ist.

Die Nebenwirkungen von TESTOSTERON PROPIONAT:

Die Eigenschaften und Nebenwirkungen von Testosteron Propionat entsprechen weitestgehend denen anderer Testosteron Varianten wie Testosteron Enantat oder Testosteron Cypionat. Testosteron Propionat besitzt starke anabole und starke antikatabole Wirkungen, die unter anderem auf einer Anregung der Proteinsynthese, einer verstärkten IGF-1 Ausschüttung und einer Unterdrückung kataboler Hormone wie Cortisol beruht. Die Nebenwirkungen umfassen östrogenbedingte Nebenwirkungen wie Wassereinlagerung, erhöhter Blutdruck und Gynäkomastie, sowie androgenbedingte Nebenwirkungen wie Akne, fettige Haut, gesteigerte Aggression und eine Beschleunigung erblich bedingten Haarausfalls.

Die Dosierung von TESTOSTERON PROPIONAT:

Die Dosierungen von Testosteron Propionat liegen im Bereich von 50 – 100 mg pro Tag oder jeden zweiten Tag. Aufgrund seiner kurzen Halbwertszeit wird Testosteron Propionat in der Praxis meist jeden Tag oder zumindest jeden zweiten Tag injiziert. Während des Masseaufbaus kombinieren Bodybuilder Testosteron Propionat gerne mit anderen so genannten „Masse-Steroiden“ wie Dianabol (Methandienon/Methandrostenolon), Anapolon (Oxymetholon) oder Trenbolon.

Wie bereits erwähnt wird Testosteron Propionat aufgrund seiner ausgeprägten antikatabolen Wirkung auch gerne während der Diät eingesetzt. Für diesen Zweck wird es in der Praxis häufig mit nicht aromatisierenden oralen anabolen androgenen Steroiden wie Winstrol kombiniert.


Dieser Artikel dient nicht der Beratung oder dem Zuspruch im Bezug auf das genannte Thema, und auch keinesfalls der Anwendungsempfehlung, sondern lediglich der Aufklärung über dieses Themengebiet!

http://www.bull-attack.com/images/abdoplan-banner.jpg

http://www.bull-attack.com/images/herbal-v-banner.jpg

http://www.bull-attack.com/images/rocket%20bottle.jpg

Warenkorb  

Keine Artikel

0,00 € Versand
0,00 € MwSt.
0,00 € Gesamt

Warenkorb Warenkorb anzeigen

Newsletter

PayPal